Altlußheim

Wohnbebauung Auf dem ehemaligen Gelände der Firma Zechel-Pappteller werkeln die Bagger

Wohnraum für 18 Familien entsteht

Archivartikel

Altlußheim.Fast 40 Jahre hatte die Firma Zechel-Pappteller, die 1973 in Schwetzingen gegründet wurde, ihren Sitz in der Kirschenstraße. Nun wurde das Firmengelände mit schwerem Gerät geräumt, das Unternehmen hatte zum Jahresende seinen Betrieb eingestellt, aus der Gewerbefläche an der Ecke der Kirschenstraße zur Goethestraße soll ein Wohngebiet werden.

Im November hatte der Gemeinderat die entsprechenden Pläne genehmigt. Danach soll auf dem Betriebsgelände, wo bisher rund 3500 Tonnen Karton jährlich verarbeitet wurden, Wohnraum für 18 Familien entstehen. Geplant ist die Errichtung von sechs Doppelhäusern und zwei Reihenhäusern mit jeweils drei Wohneinheiten. Es sollen zweigeschossige Häuser mit Satteldach gebaut werden, die sich in die umgebende Wohnbebauung einfügen.

Fläche wird teilweise entsiegelt

Erschlossen wird das neue Wohngebiet über die Goethe- und die Kirschenstraße und im Inneren des Gevierts über Privatwege. Durch die geplante Wohnbebauung wird das Gelände gegenüber der bisherigen Nutzung deutlich entsiegelt.

In den vergangenen Wochen haben die Bauarbeiten auf dem Gelände begonnen, die Hallen und Fertigungsstätten wurden zum Teil abgetragen, zum Teil mit schwerem Gerät entfernt. Nun laufen die Arbeiten an der Beseitigung der Untergeschosse und der Räumung und Herrichtung für die Bebauung. Dann kann, wenn die Baurechtsbehörde grünes Licht gibt, mit der Bebauung begonnen werden. aw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional