Altlußheim

Gemeindeverwaltung Mehrere Wege für die Datenübermittlung

Zählerstände durchgeben

Altlußheim.Zur Erstellung der Jahresendabrechnung für Wasser und Abwasser müssen die Zählerstände der Wasseruhren abgelesen werden. Einen Ablesebrief hat bereits jeder Haushalt erhalten, teilt die Gemeinde in einer Pressemeldung mit. Auf der Startseite der Homepage www.altlussheim.de befindet sich der Link für die Interneterfassung.

Die Ableser sollten darauf achten, ihren Zählerstand ohne „führende Nullen“ und ohne Komma anzugeben. Wichtig: Nur wenn nach dem Absenden der Eingaben der Bestätigungshinweis über die korrekte Übermittlung ankommt, werden die Angaben in das System übertragen. Der Zählerstand kann auch auf die Ablesekarte eingetragen und im Rathaus eingeworfen oder auf dem Postweg verschickt werden.

Es geht auch per Whatsapp

Seit 2019 hat die Gemeinde einen zusätzlichen Kanal geschaffen: Der Zählerstand kann bequem über den Nachrichtendienst Whatsapp übermittelt werden. Eine Erklärung, wie dies genau funktioniert, findet jeder Kunde auf dem Anschreiben zur Zählerablesung. Die Gemeindemitarbeiter beraten bei Bedarf auch persönlich über die Methode.

Zählerstände, die die Gemeinde nach dem 10. Dezember erreichen, können nicht mehr berücksichtigt werden. In dem Fall wird der Wasserverbrauch gemäß Satzung geschätzt. Für Fragen steht das Rechnungsamt unter Telefon 06205/39 43 23 oder E-Mail Christian.Karamanis@altlussheim.de zur Verfügung. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional