Brühl

Unfallstatistik Häufig unerlaubtes Entfernen nach Crash

265 Mal hat es gekracht

Brühl.Einen Überblick über die Statistik bei den Verkehrsunfällen in der Gemeinde gaben Polizeirat Elmar Hörscher, Leiter des Reviers in Neckarau, und Polizeihauptkommissar Alfred Bauer, Leiter des Brühler Postens, Bürgermeister Dr. Ralf Göck. Demnach wurden im vergangenen Jahr insgesamt 265 Verkehrsunfälle registriert. Das sind laut Statistik unterm Strich neun mehr als im Vorjahr.

Doch der Überblick der Unfallstatistik hatte auch einen positiven Aspekt. Denn anders als im Jahr zuvor kam 2017 auf Gemeindegebiet bei diesen Unfällen kein Mensch ums Leben. Auch die Anzahl der bei den Zusammenstößen verletzten Personen fiel ein wenig ab. So zogen sich laut Polizeiinformationen im vergangenen Jahr 22 Personen Verletzungen zu – einer weniger als noch im Vorjahr.

Auch war – was den Bürgermeister besonders beruhigte – im vergangenen Jahr, anders als zu 2016, kein Schulwegunfall zu verzeichnen.

Doch nach wie vor ist die Unfallflucht ein großes Thema in der Gemeinde. Mit 82 angezeigten Verkehrsunfällen, bei denen sich ein Beteiligter unerlaubt vom Unfallort entfernte, verzeichnete diese Verkehrsstraftat trotz eines Rückgangs um neun Fälle im Vergleich zum Vorjahr noch immer ein wirklich hohes Niveau.

Insbesondere in diesem Bereich sei die Polizei generell auf die Beobachtungen von Zeugen angewiesen und bittet angesichts der teils hohen Schäden um Hinweise, erklärten die Polizeivertreter bei der Vorstellung der Unfallstatistik für das vergangenen Jahr. zg/ras

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel