Brühl

Heimatgeschichte Görler-Museum blickt auf die große Zeit des Rundfunks zurück / Ausstellung in der Neugasse öffnet nach Corona-Pause wieder seine Pforten

Als Töne analog durch den Äther schwirrten

Archivartikel

Brühl.„Es ist das erste Görler-Museum“, erklärt Klaus Triebskorn, Mitglied im Heimat- und Brauchtumsverein, mit Stolz – und zu Recht, denn seit 2010 beschäftigt sich der Sammler mit dem Thema und konnte eine anschauliche Ausstellung in den ehemaligen Heimatstuben in der Neugasse eröffnen. Dort ist Zeit, einen Blick in die Vergangenheit der Rundfunkgeschichte zu werfen. Der besondere Bezug zur

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3535 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional