Brühl

Geothermie

Arbeiten im Elsass sind gestoppt

Brühl.Während in Brühl das Thema Geothermie eher zurückhaltend wieder auf die Tagesordnung gesprungen ist, sorgen andere Geothermieanlage wieder für Schlagzeilen.

Nach kleineren Erdbeben mit Stärken von bis zu 3,0 auf der Richterskala im französischen Straßburg und in Kehl vor knapp drei Wochen bleibt unklar, wie es mit den Bohrungen für ein Geothermie-Kraftwerk im Elsass weitergeht. Straßburger Wissenschaftler nehmen an, dass die Arbeiten daran für die Erschütterungen verantwortlich gewesen sein könnten, heißt es in Medienberichten. Es spreche nur wenig für eine natürliche Ursache.

Es sollen, so wird erklärt, allerdings zunächst weitere Daten ausgewertet werden, bevor es eine Empfehlung geben werde. Nach den Beben, die auch in Kehl zu spüren waren, hatte die Präfektur in Straßburg die Arbeiten am Geothermie-Kraftwerk gestoppt. ras/zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional