Brühl

Schützengilde Neues Festkonzept „Sun Goes Down“ bietet zwei Lokationen für unterschiedliche Ansprüche / Reinhard Baumann: Die Premiere ist erfolgreich

Auch Junge sollen sich für Schießsport interessieren

Archivartikel

Brühl.Als am Samstagabend die Sonne unterging, feierte die Schützengilde Premiere mit einem neuen Festkonzept. „Sun Goes Down“, die Sonne geht unter, titelt das Event, das den Startschuss für drei „Probejahre“ gab, wie der stellvertretende Vorsitzende der Schützengilde, Reinhard Baumann unterstrich.

Das neue Konzept bietet zwei Lokationen auf dem Gelände für unterschiedliche Ansprüche. Zum einen geht es in den loungeartig gestalteten Bereich unter Zeltdächern, wo im roten Sonnenuntergang die Band „K'lydoscope“ mit Sänger Martin Orth, Bassist Fabio di Bernardo und Gitarrist Andreas Frank mit „Come together“ einlädt und ordentlich mit Hits querbeet einheizt.

Für jene, die eher auf Partymucke nach Malle-Art stehen, geht es zum abgesperrten Areal auf dem Parkplatz vor dem Bierwagen, wo aus der Konserve mit Fetenkrachern beschallt wurde. Diesem Partyort machte der Nieselregen einen feuchten Strich durch die Rechnung und es hielten sich weniger Menschen dort auf.

In den Reihen der Feiernden erblickte Baumann etliche Vereinsvertreter und befreundete Schützen, die miterlebten, wie die Salutschützen unter dem Kommando von Gerd Rapp drei donnernde Salven in den Himmel schossen – als untrügliches und bestens hörbares Zeichen für den Festbeginn.

Leckeres Essen gab es, das schon in den Herbst einlud. Kürbissuppe mit Garnelenspieß, aber auch die beliebte Bratwurst erfreuten sich besten Zuspruchs, wie alle Getränke. Ziel der Party ist, die Schützengilde und ihren Sport bekannter zu machen: „Wir möchten auch junge Leute ansprechen, sich für unseren Schießsport zu interessieren“, begründete der zweite Vorsitzende. Derzeit zähle der Verein 150 Mitglieder, mit zehn bei Wettkämpfen aktiven Schützen und einer Jugendabteilung mit ebenfalls zehn Jugendlichen, die sich an Kleinkaliber, Pistole und dem Bogen ausbilden ließen, erklärte Baumann.

Bogen-Gruppe liegt im Trend

René Koob leitet die Bogenschützen-Gruppe, die sich guten Zuspruchs erfreut. „Das ist die Trendsportart“, so Baumann, der man gerne einen Platz im Verein gegeben habe. Acht Schießstände gibt es, die Bogenschützen trainieren auf einem Freigelände. Die Idee fürs Fest entstamme dem Vorstand, die Premiere war laut Baumann erfolgreich: „Wir hatten mit 200 Gästen gerechnet, die waren auch da.“ Man lege Wert auf gute Musik und außergewöhnliche Speisen, das soll auch weiterhin so gehandelt werden. Für 2019 steht der Termin bereits fest, dann heißt es am Samstag, 21. September, wieder „Sun Goes Down“ im Weidweg bei der Schützengilde.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional