Brühl

Gemeinderat Auftrag für Baufeldfreimachung zum Sportpark-Süd für 28 000 Euro erteilt

Bäume weichen zunächst

Archivartikel

Brühl.Problemlos und einstimmig verlief die Abstimmung über den Entscheid, dem gemeinsamen Gutachterausschuss für den Sprengel Schwetzingen/Hockenheim beizutreten. Dabei übernimmt in Zukunft dieses neu geschaffene Gremium die Aufgabe, Boden- und Immobilienwerte zu ermitteln.

Notwendig wurde das, so Bürgermeister Dr. Ralf Göck, weil die Aufgabe deutlich komplexer wurde und sich auch gesetzliche Bestimmungen geändert haben. Die Hufeisengemeinde kostet das im Jahr rund 20 500 Euro und als kommunale Vertreter werden Ingo Schwien und Robert Ganz in das Gremium entsandt. Als deren Vertreter wurden ebenfalls einstimmig Hans Faulhaber (CDU) und Thomas Zoepke bestimmt.

Vier Enthaltungen

Bei vier Enthaltungen beschloss der Gemeinderat mehrheitlich die knapp 28 000 Euro schwere Auftragsvergabe für die Baufeldfreimachung für den Sportpark-Süd II an das Unternehmen Kühnle aus Reilingen.

Ulrike Grüning (Grüne Liste) monierte, dass dabei alte Bäume und viele Büsche und Sträucher gerodet würden und der Natur einmal mehr Raum genommen würde. Bürgermeister Ralf Göck verwies allerdings darauf, dass im Laufe der Umsetzung wieder Bäume gepflanzt würden.

Heidi Sennwitz (Freie Wähler) beauftragte die Verwaltung bis zur Sitzung der Kinderbetreuungskommission am Montag, 2. März, die Kosten für eine etwaige Einführung einer Ganztagesgrundschule im Vergleich zum Ausbau der Horteinrichtungen zu prüfen.

Angesichts einer angespannten Haushaltslage könnte es zielführend sein, anstatt die Hortbetreuung auszubauen eine Ganztagesgrundschule einzuführen. Von Bedeutung sei das, so Sennwitz, da es ab 2025 einen Rechtsanspruch für eine ganztägige Betreuung von Grundschülern geben wird.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional