Brühl

SV Rohrhof Mehrere Jahrgänge der Fußballer stehen wieder im Training / Jüngste müssen warten

Bei der Jugend in Rohrhof rollt der Ball

Archivartikel

Brühl.„Endlich wieder Training beim SV Rohrhof“, lautet ein Befreiungsschlag aus dem nördlichen Ortsteil. Nach einer Trainer- und Vorstandssitzung – mit entsprechendem Abstand natürlich, wie es in einer Pressemitteilung heißt – wurde klar, dass wieder der Trainingsbetrieb beim Sportverein in Rohrhof beginnen kann und damit sollte.

Unter Beachtung der neuen Regelungen beziehungsweise der Lockerungen dieser Verordnungen des Landes wurde der Trainingsbetrieb zunächst mit den E- und D-Junioren gestartet. Der Kunstrasenplatz wurde daher nach allen Vorgaben zur Einhaltung der Vorschriften hergerichtet. Nachdem alle Eltern und Spieler im Juniorenbereich über die neuen Trainigs- und Verhaltensregeln wegen der Pandemie unterrichtet wurden, konnte das Training beginnen.

Testphase erfolgreich beendet

Die Trainer berichteten, dass sich die jungen Spieler sehr diszipliniert verhalten und den strengen Hygieneauflagen Folge geleistet hätten. „Nach dem Training sah man an den fröhlichen Gesichtern der Kinder, dass es höchste Zeit war wieder zu trainieren“, erklärt die zweite SVR-Vorsitzende Elke Schwenzer. Nach dieser als erfolgreich bewerteten Testphase soll nun auch mit den F-Junioren trainiert werden.

„Leider müssen sich die Teilnehmer der Bambini- und Minisportler sowie das Kinderturnen und das Mutter-und-Kind-Turnen noch gedulden“, heißt es in einer Pressemitteilung weiter. Doch Vorstand und die Trainer freuen sich, wie sie bekunden, dass langsam wieder mit dem Training begonnen werden kann, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. zg/ras

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional