Brühl

Göggel Jahresorden nimmt das närrische Jubiläum von zwei Büttenassen auf / Prinzessinnen prunken mit Wellen und Flammen

Besondere Ehrung für Boxer und Michel

Brühl.Das närrische Edelmetall ist aus der Kampagne nicht wegzudenken. Alljährlich gestalten deshalb auch die „Rohrhöfer Göggel“ einen Jahresorden, den der Verein vergibt, und Prinzessinnenorden, die von den jeweiligen Lieblichkeiten verliehen werden.

Die Geschichte der Fasnachtsorden begann allgemein mit dem organisierten Karneval in Köln. Die Rheinländer wollten sich gegen die preußische Obrigkeit, die damals dort regierte, auflehnen. Und so wurde der Karnevalsorden als Verulkung, als Geringschätzung des militärischen Benehmens mit all seinem Pomp, eingeführt. Er stellte also eine in Metall gegossene Persiflage auf die Auszeichnungen an der Soldatenbrust dar.

Die Aussage der heutigen Fasnachtsorden variiert zwischen Spott, grafischer Aussage und Ehrbezeugung. Die „Rohrhöfer Göggel“ haben sich in dieser Kampagne bei ihrem Jahresorden für die Ehrbezeugung entschieden. So ist es ihnen ein Jahresorden wert, dass sich vor unfassbaren 44 Jahren zwei zusammengefunden haben und seither für Klamauk vom Feinsten sorgen.

Rasant schnell sind „Boxer & Michel“ alias Eckard Güttler und Michael Luksch zu einer festen Nummer im „Göggel“-Bühnengeschehen und bei zahlreichen Brauchtumsfesten geworden. Das reichte den beiden Aktivposten aber offenbar nicht und sie gingen mit ihrem närrischen Programm mit schwarzem Anzug und Melonen auf Tour und eroberten die Bühnen in rund 100 Kilometer Umkreis. Fernsehsitzungen bereichern sie, und weil jeder den Humor des Duos mag, hören sie auch nicht auf, sind in der aktuellen Kampagne wieder eifrig unterwegs. Der Jahresorden, der diesem Duo gewidmet ist, zeigt eine fassförmige Bütt mit zwei Mikrofonen, zentral sind die beiden karnevalistischen Muntermacher zu sehen.

Zudem zieren Prinzessinnenorden die Narrenbrüste der „Rohrhöfer Göggel“. Vanessa III. aus dem Zahlenmeer wird im aktuellen Prinzessinnenorden links abgebildet, den Rahmen des Edelmetalls zieren Wellen. Dagegen ist Kinderprinzessin Celia I. von Feuer und Flamme gerne bei der Jugendfeuerwehr aktiv. So schmückt ein Flammenkranz die rechte Seite ihres persönlichen Ordens.

Die Namen der beiden Lieblichkeiten, das Vereinskürzel und die Jahreszahlen der Kampagne sind ebenfalls um das Bild der beiden Lieblichkeiten arrangiert. zesa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel