Brühl

SPD Landtagsmitglied sieht den Ausbau des Kinderbildungszentrums als besonders wichtig an

Born: Beste Bildung jetzt fällig

Brühl.Während seiner Online-Dialog-Tour war der SPD-Landtagsabgeordnete Daniel Born virtuell zu Gast in der Hufeisengemeinde, um mit den dortigen Genossen und Gästen über das Thema „Guter Ganztag geht – Beste Bildung jetzt!“ zu diskutieren.

„Der Ausbau der Ganztagsangebote in Baden-Württemberg ist mit der grün-schwarzen Landesregierung ins Stocken geraten“, urteilt Born. Dabei leisteten die Ganztagsangebote einen wichtigen Beitrag zu mehr Bildungsqualität und Vereinbarkeit von Familie und Beruf, stellte Born, der als Bildungsexperte der SPD-Fraktion auch Mitglied im Bildungsausschuss des Landtags ist, gleich zu Beginn seines kurzen Impulsreferats klar.

Er führte dazu aus, er wolle, „dass sich vor Ort entschieden wird, welche Ganztagsform am besten passt. Jeder ideologische Streit schadet hier. Der Mehrwert der Ganztagsschule liegt in der Rhythmisierung des Tagesablaufs. Insbesondere wenn die Kinder regelmäßig am Ganztag teilnehmen, zeigen sich positive Effekte auf das Sozialverhalten, die Lernmotivation und Schulnoten. Eine solche Rhythmisierung ermöglicht es auch, außerschulische Partner mit anderen Erfahrungsbereichen in den Schulalltag zu integrieren.“

Diese These wurde bei der anschließenden Diskussion aufgegriffen, als die Sprache auf das in Brühl geplante Kinderbildungszentrum kam. Um dieses anspruchsvolle Projekt stemmen zu können, sei die Gemeinde auf eine Kofinanzierung durch das Land angewiesen, welche die dafür zuständige Kultusministerin Eisenmann zwar in Aussicht gestellt, aber noch nicht zugesagt habe.

Diesen Tatbestand griff der Landtagsabgeordnete auf: „Das geplante Kinderbildungszentrum ist ein echtes Leuchtturmprojekt im Bereich Ganztag und zeigt, dass alle Angebotsformen ihre Berechtigung haben und gut gemacht werden können. Mich ärgert, dass sich die Kultusministerin um eine finanzielle Förderung drückt.“

Die Bedeutung früher schulischer und außerschulischer Bildung als Fundament lebenslanger Lernprozesse sei der SPD-Fraktion im Gemeinderat sehr wichtig, heißt es in einer Pressemitteilung der Partei. Der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Selcuk Gök sagt dazu, dass „durch die Ganztagsangebote und verschiedenen Möglichkeiten an einem Standort die Kinder bis zur weiterführenden Schule in einer ihnen bekannten Topografie und somit in gewohnter Umgebung bleiben. Auch das liegt uns, gerade für die frühkindliche Entwicklungsphase, sehr am Herzen.“

Das Thema frühkindliche Bildung griff auch der SPD-Bildungsexperte Born im Bereich Corona auf: „Konsequenz muss doch sein, dass wir richtig in die Kitas investieren: Sowohl in einen weiteren Ausbau, als auch in die Qualität, in eine Fachkräfteoffensive und die Gebührenfreiheit. Doch: „Eine Familiensteuer passt nicht zu unserem Land.“ zg/ras

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional