Brühl

Brühl: L 599 wird in diesem Jahr saniert

Archivartikel

Brühl.Nun ist es amtlich: Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat bekanntgegeben, dass die restliche Sanierung der L 599 noch in diesem Jahr stattfinden soll. Ende vergangenen Jahres war der erste Abschnitt dieser Umgehungsstraße vom Knotenpunkten mit der Bundesstraße B 291 - zwischen Schwetzingen und Hockenheim - sowie der Abfahrt Ketsch mit einem festeren Fundament und einem ganz neuen Fahrbahnaufbau versehen worden (wir berichteten).

Noch für das laufende Jahr peilt das für das überörtliche Straßennetz zuständige Baureferates Nord die beiden nächsten Bauabschnitt der Fahrbahndeckenerneuerung an. Der erste Abschnitt soll vom Zubringer Ketsch bis zur Abfahrt Brühl-Süd reichen. Der zweite schließt sich bis zum Knotenpunkt im Brühler Norden an.

Absprachen notwendig

Eine genauere Terminierung für diese insgesamt 3,5 Kilometer lange und 1,5 Millionen Euro teure Straßensanierung der L 599 kann die Behörde des Regierungspräsidiums nicht nennen. Grund dafür sind die Bauarbeiten auf der parallel verlaufenden Autobahn. Dort sorgt die Erneuerung von Übergangskonstruktionen an der Bahnbrücke im Bereich der Anschlussstelle Schwetzingen Nord/Brühl weiterhin für Verkehrsbehinderungen.

Die Arbeiten wurden im Dezember noch unter Federführung des Regierungspräsidiums begonnen, doch jetzt ist die vom Bundesverkehrsministerium neu geschaffene Autobahn-Gesellschaft zuständig. Damit sich die Bauarbeiten nicht überschneiden, müsse deshalb eine Zeitabsprache erfolgen.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional