Brühl

Weihnachtsmarkt Besinnliches Treiben in der Villa Meixner und in deren Garten ist vorgezogen

Budenzauber bereits beim dritten Kerzchen

BRÜHL.„Und wenn das dritte Lichtlein brennt...“, dann erstrahlt die prächtige Villa Meixner zum 23. Mal in ganz besonders festlichem Glanze, denn dann öffnet der beliebte Weihnachtsmarkt rund um das Jugendstilkleinod seine Pforten. Diesmal also eine Woche früher, denn dadurch, dass am üblichen Termin bereits Heiligabend gefeiert wird, verlegten die Organisatoren den Markt um eine Woche nach vorne.

Im zauberhaften Ambiente des liebevoll geschmückten Jugendstilkleinods bieten bis zu 30 Künstler an beiden Tagen ihre exklusiven Erzeugnisse an. Das Kunsthandwerk auf hohem Niveau umfasst ein Spektrum, das nicht nur Kinderaugen zum Glänzen bringt. Die Spannbreite reicht von handgemachtem Christbaumschmuck, über hölzernes Kinderspielzeug, flauschige Teddys und liebevoll gearbeitete Tonfiguren bis hin zu filigranem Schmuck.

Der stimmungsvoll illuminierte Garten bietet vorrangig dem kulinarischen Teil des Weihnachtsmarktes einen wunderschönen Rahmen. Das reichhaltige Speisen- und Getränkeangebot von süß bis deftig wird Ihren Gaumen verwöhnen. Ein Teil der Einnahmen aus dem kulinarischen Angebot ist für wohltätige Zwecke bestimmt.

Auf einer Bühne im stimmungsvoll geschmückten Garten der Villa Meixner bieten die Musik- und Gesangsvereine aus der Gemeinde sowie die Betreuungseinrichtungen der Schulen ein vielfältiges, vorweihnachtliches Programm. Auch der Weihnachtsmann lässt es sich nicht nehmen immer wieder bei Groß und Klein vorbeizuschauen. Für die Kinder gibt es auch eine entsprechende Backstube.

Das zauberhafte Weihnachten im Innern und im Garten der Villa Meixner wird so über sämtliche Generationen hinweg zu einem stimmungsvollen Erlebnis für alle Sinne.

Dabei wird besonders auf das Angebot für die Kinder Wert gelegt. Der Weihnachtsmann hat für sie sein Kommen angekündigt und es gibt die Bäckerei für Kinder. Auf der zentrealen Veranstaltungsbühne im Jugendstilgarten werden die Kindern des Sonnenscheinhorts, der Chor „Fine-Art-Music“, die Chorgemeinschaft und das Alphornensemble „Die Badischen“ auftreten. Am zweiten Tag wird das Publikum vom Kinderchor der Jahnschule, der Musikschule Klangfabrik, dem Elementarblas- und Jugendblasorchester, dem sinfonischen Blasorchester der Bläserakademie sowie dem Chor „4Tones“ musikalisch facettenreich unterhalten. zg/ras

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel