Brühl

Festhalle Multivisionsschau entführt nach Südafrika

Der mit dem Wal taucht

Brühl.Rainer Schimpf bietet seit 20 Jahren Delfin- und Walexpeditionen vor der Küste von Südafrika an. Für ihn ist das nicht nur ein Geschäft mit den Touristen, sondern auch ein Engagement für den Umweltschutz.

Durch die Medien ging Schimpf als der Mann, der fast vom Wal verschluckt wurde. Bei einem Tauchgang kam er dem Tier wohl zu nahe und wurde kopfüber zur Hälfte von im ins Maul gesogen – nur noch seine Beine mit den Flossen hingen heraus. Glücklicherweise merkte der Meeressäuger wohl, dass Schimpf keine schmackhafte Beute ist und spuckte ihn wieder aus. Der Mann überlebte unbeschadet, nicht mal sein Taucheranzug hatte einen Kratzer abbekommen. Dabei können Brydewale bis zu 15 Meter lang und 25 Tonnen schwer werden.

„Südafrika unter Wasser“ ist der Titel einer Multivisionspräsentation von Schimpf, mit der er am Mittwoch, 18. Dezember, ab 20 Uhr in der Festhalle zu Gast ist. In 60 Minuten zeigt er Bilder des „Sardine Runs“ sowie verschiedene Walarten, Haie von Nahem und die schönsten Riffe der Küsten Südafrikas. ras/zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional