Brühl

Villa Meixner Liedermacherin Badenius wandelt zwischen Sehnsucht und Melancholie / Johannes Still begleitet auch am Akkordeon

„Die Fee“ sieht mit dem Herzen

Brühl.Die deutsche Liedermacherin und Musik-Kabarettistin Fee Badenius ist auf ihrer aktuellen Tour im Duo mit Johannes Still unterwegs. Im Gepäck haben sie Lieder mit Humor und Wahrheit. Am Mittwoch, 23. Oktober, werden die beiden ab 20 Uhr in der Villa Meixner gastieren. Der Kartenvorverkauf für dieses besondere Konzertereignis läuft auf Hochtouren.

Die Preisträgerin zahlreicher Kleinkunstpreise wandelt auch in ihrem neuen Programm zwischen den Welten, sowohl musikalisch als auch textlich. Ihre Lieder pendeln zwischen Sehnsucht und Melancholie, zwischen Zartheit und Stärke, haben aber auch immer Bodenhaftung und intelligenten, hintersinnigen Witz. Fee Badenius ist insofern eine Rarität in der Kabarett- und Kleinkunstlandschaft, als dass sie auf die üblichen bewährten Mittel des beißenden Spotts, der verächtlichen Ironie und der lärmenden Aggression verzichtet.

Sie ist im Gegenteil von einer so ganz und gar unangestrengten, liebenswerten Natürlichkeit und Zimmertemperatur, dass man sie sofort mag und sich in dem, was sie vorträgt, bereitwillig gespiegelt findet. Aber Achtung: Nachdem sie mit ein paar subtilen, sprachlich erstklassigen, aber inhaltlich einigermaßen harmlos-heiteren Liedern das volle Einverständnis des Publikums gewonnen hat, zwingt sie es ebenso milde, aber bestimmt, sich selbst zu betrachten – und schon ist jeder ideologische Widerstand zwecklos und das Wohlbefinden nachhaltig gestört.

Freundlich – aber bestimmt

Sie sieht mit dem Herzen, ohne kitschig oder belanglos zu werden, erhebt sich, wo sie kritisch wird, nicht über ihr Publikum und grenzt sich doch freundlich, aber bestimmt ab, wo es nötig ist – von ihrer Freundin ebenso wie von militanten Vegetariern und allem ideologisch Verbohrten. Fee Badenius hält ihrem Publikum und sich selbst den Spiegel vor, zertrümmert ihn aber nicht, sondern malt mit einer ordentlichen Portion Optimismus ein Lächeln auf die beschlagene Scheibe, heißt es in der Ankündigung.

Wunderschön begleitet werden ihre Lieder von Johannes Still an Piano und Akkordeon. Johannes Still spielt seit seiner Kindheit Klavier. Und für Fee Badenius hat Johannes Still eigens gelernt, Akkordeon zu spielen. Karten gibt es im Vorverkauf für 20 Euro an der Rathauspforte, Telefon 06202/2 00 30, und – zuzüglich Vorverkaufsgebühr – im Kundenforum unserer Zeitung. ras/zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional