Brühl

Chorgemeinschaft Mehr als 30 Kinder besuchen den Wild- und Wanderpark bei Silz

Die Tierwelt hautnah erleben

Archivartikel

Brühl.. Bei dem vielfältigen Ferienprogramm der Hufeisengemeinde lässt sich auch die Chorgemeinschaft etwas einfallen, um den Kindern einen schönen Tag zu ermöglichen. Mit mehr als 30 Kindern ging es nach Rheinland-Pfalz an die südliche Weinstraße, genauer gesagt in den Wild- und Wanderpark bei Silz.

Bei gutem Wetter konnte das Ziel ohne Zwischenfälle erreicht werden. Gemeinsam luden Betreuer und Kinder alle Utensilien aus dem Bus aus und brachten sie zum Grillplatz. Die Gruppe machte sich sodann auf den Weg, um eine Wolfsfütterung zu erleben. An den Gesichtern der Kinder konnte man sehen, dass dieses hautnahe Erlebnis schon etwas Besonderes war.

Währenddessen bereiteten die fleißigen Helfer das Essen vor – Fleischkäsebrötchen gab es für die Kinder. Danach ging es in den Wildpark – er wurde komplett erkundet. Ziegen und schnatternde Gänse kreuzten immer wieder den Weg der Mädchen und Jungen. Rot- und Damwild durfte gestreichelt werden. Die Augen der Kinder strahlten vor Begeisterung, den Tieren so nah sein zu dürfen. Im Wildpark gibt es etwa 400 verschiedene Tierarten, die von den Besuchern – ob Groß oder Klein – bestaunt werden können. Auch der angrenzende Abenteuerspielplatz mit einer Riesenrutsche durfte im Programm nicht fehlen und wurde von den Mädchen und Jungen ausgiebig genutzt.

Der Erlebnistag wurde mit einer Wildpark-Wissensfrage abgerundet: „Wie lautet der Name des männlichen Wildschweins?“ Die Antwort „Keiler“ wurde lauthals und großteils richtig gegeben. Bis zu 200 Kilogramm erreichen ausgewachsene Keiler. Sie werden 140 bis 180 Zentimeter lang.

„Mit dem Einschlafen der Kids dürfte es nach so einem Tag keine Probleme gegeben haben“, ist sich Rainer Baumann am Ende eines ereignisreichen Tages sicher. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional