Brühl

Geothermie Bestehende Bohrlöcher müssen noch nicht verfüllt werden / Sicherungsmaßnahmen reichen bislang aus

„Es ist keine Seismizität zu erwarten“

Archivartikel

Brühl.Über allen Löchern ist Ruh’, könnte man angesichts der Situation bei der einst angedachten Geothermie-Anlage im Brühler Süden das Dichterwort entsprechend anpassen. Die Projektgesellschaft Geoenergy, die 2005 mit ersten Erkundungen des Untergrundes begonnen hatte, plante auf dem Areal ein großes Erdwärme-Kraftwerk zu errichten.

Im April 2015 meldete das Unternehmen allerdings noch vor

...
Sie sehen 9% der insgesamt 4495 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional