Brühl

Geschäftsleben „Wohnstudio“ erhält durchweg gute Noten

Exklusive Ideen im schicken Ambiente

Brühl.„Obwohl das neue Geschäft in Brühl deutlich kleiner ist als das bisherige in Mannheim, werden die Möbel und Accessoires hier in Brühl deutlich attraktiver präsentiert“, lobt eine Stammkundin aus der Quadratestadt. Und damit sprach sie den übrigen Gästen der Neueröffnung von Anke Laiers „Wohnstudio“ offensichtlich aus dem Herzen. So bekamen die Geschäftsinhaberin und ihr Mann Fermin Alonso-Gomez, der als Architekt den Umbau des über 100 Jahre alten Geschäftshauses begleitete, viel Lob von den zahlreichen Premierengästen.

Diesem Urteil schloss sich auch Bürgermeister Dr. Ralf Göck an, der Laier die Glückwünsche der Gemeinde überbrachte. Traditionell überreichte er zur Geschäftseröffnung das Wappen der Gemeinde mit dem Hufeisen, das – mit der Öffnung nach unten – gleich einem Füllhorn das Glück über die örtliche Geschäftswelt ausschütten würde.

Kleinod für Wohntrends

Im Gegenzug bekam der Schultes einen Gruß von Brühl zurück, denn Laier führt in ihrem Sortiment auch Möbel des Herstellers dieses Namens, der allerdings nicht in der Hufeisengemeinde produziert, sondern seit 70 Jahren im oberfränkischen Bad Steben.

Doch, dass auf diese Weise Brühl auf Brühl trifft, ist eine nette Anekdote aus Sicht des Gemeindeoberhauptes.

Klein, aber durchaus fein

Auch die übrigen Gäste der Geschäftseröffnung – es war eine solch stattliche Zahl, dass die Raumkapazitäten schier gesprengt wurden – fühlten sich zwischen den exklusiven Ausstellungsstücken sichtlich wohl. Bei einer exquisiten Bewirtung stöberten sie im Sortiment des Einrichtungskleinods in der Rheinauer Straße 3.

Dabei bietet Anke Laier nicht nur Wohntrends der großen Dimension – die Stammkunden konnten beim Stöbern in dem rund 100 Quadratmeter großen Geschäft auch geschmackvolle Mitbringsel und schicke Geschenke für sich und andere entdecken. ras

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional