Brühl

Die Feuerwehr meldet

Experten entdecken Gasleck im Keller

Archivartikel

Brühl.Während des Sturmtiefs mit seinen zahlreichen Einsätzen am Sonntagnachmittag erreichte die Freiwillige Feuerwehr noch ein weiterer Notruf, der mit diesem Naturereignis absolut nichts zu tun hatte.

Die Einsatzkräfte wurden in die Hauptstraße gerufen, da in einem Gebäude von den Anwohnern Gasgeruch festgestellt worden war. Vor Ort konnten die Messgeräte der Feuerwehr allerdings kein Gas nachweisen.

Loch an der Verschraubung

Sicherheitshalber wurde dennoch der Gasversorger mit seinen technisch hochwertigeren Spezialmessgeräten an die Brühler Einsatzstelle beordert, der tatsächlich auch eine sehr geringe Gaskonzentration erkannte.

Die Mitarbeiter des Unternehmens machten ein kleines Gasleck an einer Verschraubung der Leitungen im Keller aus. Der Schaden konnte sofort behoben werden, eine Explosionsgefahr habe nicht bestanden, selbst wenn das Leck nicht entdeckt worden wäre, erklärten die Experten. ras/cb

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional