Brühl

Tennisclub Erstes Generationenturnier zum Abschluss der Spielsaison / Jutta Doll und Tom Oelmann setzen sich am Ende durch

Familienduell sorgt beim Finale für besondere Spannung

Archivartikel

Brühl.Mit einem Oktoberfest und Generationenturnier feierte der Tennisclub (TC) seinen Saisonabschluss. 30 aktive Tennisspieler holten am Ende der Freiluftsaison noch einmal ihr Racket raus und kämpften um den Einzug ins Finale. Der TC führte dabei erstmals ein Generationenturnier durch. Bedingung war, dass der Altersunterschied zwischen den Mixed-Paaren mindestens 20 Jahre betragen musste.

Diese Voraussetzung sorgte dafür, dass sich Jung und Alt mit guter Mischung beim Turnier einfanden. So konnten die zahlreichen Zuschauer interessante Doppel erleben und mit den Spielern einen fröhlichen Tag bei Weißwurst, Obazter, Brezeln und Bier verbringen.

Die Spiele verliefen in guter Stimmung und so mancher kämpfte nicht nur gegen die Gegner, sondern auch gegen den Wind. Nachdem die Hauptrunde mit je vier Spielen pro Paar beendet war, wurden die Plätze eins bis drei ausgespielt. Den dritten Platz belegten Sonja Trump und Nick Trump. Um Platz eins und zwei kämpften Jutta Doll und Tom Oelmann gegen Karolin Doll und Theo Doll. Es war ein sehr spannendes Endspiel – quasi fast ein Familienduell, das Jutta Doll und Tom Oelmann erst im Match-Tiebreak gewannen. Auch die Zuschauer waren alle von diesem „doll“-en Finale begeistert und beide Paare bekamen einen riesigen Applaus. Gertie Zimmermann vom Vergnügungsausschuss und Präsident Thomas von Aschwege nahmen die Siegerehrung vor.

Im Anschluss daran wurden die Mannschaften geehrt, die in dieser Saison aufgestiegen sind. Robert Bodnar nahm für die Herren einen Sachpreis in Empfang und Eckart Hoefer einen für die Herren 50. Daran anschließend wurden noch Spieler geehrt, die entweder alle beziehungsweise fast alle Spiele für den Verein in der Saison gewonnen hatten: Frank Renner, Toni Postleb, Sabine Plaszyk und Ute Müller-Wolf-angel. Auch diese Spieler erhielten kleine Präsente.

Schließlich dankten von Aschwege Sportwart Robert Bodnar, für den gelungenen Ablauf des sportlichen Teils des Turniers, Gertie Zimmermann mit ihrem Team für den lukullischen Teil und allen Helfern für die Vorbereitung des Tages.

Nun geht der Tennisclub, wie es heißt, aber nicht in den Winterschlaf, viele kleine gemeinsame Aktionen sollen das Clubleben über den Winter aktiv halten und „wir hoffen, dass unsere Mitglieder und auch Freunde des Clubs bei diesen Aktionen wieder dabei sind“, so der Präsident. umw

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional