Brühl

Unwetter Weit über 130 Einsätze für Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Rotes Kreuz und Bauhof / Keine Personenschäden in der Gemeinde gemeldet / Lob für das Engagement der Rettungskräfte

Fast 400 Bäume im Ort vom Sturm geschädigt

Archivartikel

Brühl/Schwetzingen.Es passierte innerhalb weniger Minuten, dass am Mittwochabend in der Hufeisengemeinde das Unwetter mit Brachialgewalt über Teile des Ortes hereinbrach „Es hat uns kurz aber heftig getroffen“, bilanziert Bürgermeisterstellvertreter Bernd Kieser in einer Stellungnahme der Gemeinde, „die Sachschäden sind hoch, doch Personenschäden sind in Brühl und Rohrhof nicht zu beklagen.“

Gegen 18 Uhr

...

Sie sehen 7% der insgesamt 5678 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional