Brühl

Piano-Kabarett Letzte Premiere für Franz-Josef Feimer

Finale nach 35 Jahren

Archivartikel

Brühl.Es ist ein ganz besonderes Piano-Kabarett, dass Franz-Josef Feimer am Freitag, 17. Mai, um 20 Uhr in der Villa Meixner bietet – der Künstler selbst spricht beim Jugendstilkleinod gerne von seinem zweiten Wohnzimmer, so vernarrt ist er in den Veranstaltungsort.

„Finale“, so der Titel des Programms, das klingt nach Abschied. Und es ist auch so gemeint. Seit 35 Jahren steht Feimer auf den Kleinkunstbühnen und präsentiert sein Piano-Kabarett. 1992 machte er dass erstmals in der Villa Meixner. Fast 40 Mal war Feimer seitdem mit verschiedenen Programmen dort. Und für jedes Programm hatte er viele, ganz unterschiedliche Themen im Gepäck – mal mehr politisch, mal mehr privat, aber immer sehr unterhaltsam. Mit einer Auswahl seiner Lieder und Gedichte und mit ein paar neuen Beiträgen will er in „Finale“ ein Bild entwerfen davon, wie das so war – von 1984 bis 2019.

Der Kartenverkauf für das finale Programm hat gestern begonnen und schon am Nachmittag zeichnete sich ab, dass es heute nur noch wenige Restkarten geben wird. Feimer-Fans müssen sich also beeilen. ras

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional