Brühl

Die Polizei meldet Verfolgung geht quer durch Rohrhof

Flucht endet in Sackgasse

Archivartikel

Brühl.Nach einer Verfolgungsfahrt durch Rohrhof hat die Polizei, wie sie bericht, zwei Heranwachsende vorläufig festgenommen. Wie es in der Meldung heißt, wollte die Streifenwagenbesatzung am Donnerstag gegen 13.50 Uhr den Fahrer eines blauen Peugeot kontrollieren. Als Grund für die Kontrolle verwiesen die Beamten auf ihre Beobachtung, dass keine Zulassungsplakette am Kennzeichen des Fahrzeugs angebracht gewesen sei.

In der Edith-Stein-Straße sollte das Fahrzeug kontrolliert werden. Trotz Anhaltesignale und Blaulicht habe das Auto aber nicht angehalten, heißt es im Polizeibericht, vielmehr flüchtete der Autofahrer über den Promenadenweg und die Lessingstraße in eine Sackgasse in der Lenaustraße.

Unfall nach Festnahme

Der 19-jährige Fahrer wurde beim Verlassen des Autos, der 20-jähriger Beifahrer noch im Fahrzeug von den Beamten vorläufig festgenommen. Währenddessen rollte der Peugeot gegen den querstehenden Streifenwagen, dabei entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von 2000 Euro.

Während ihrer Flucht haben die beiden jungen Männer einen Beutel aus dem Peugeot geworfen, den die Beamten allerdings sicherstellen konnten. In ihm befanden sich knapp 20 Gramm Marihuana und eine Feinwaage.

Ermittlungen der Polizei ergaben zudem, dass die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen ursprünglich auf einen stillgelegten BMW ausgegeben worden waren. Da die Eigentumsverhältnisse des Peugeots von den Beamten nicht geklärt werden konnten, wurde das Fahrzeug sichergestellt. Es ergaben sich zudem Hinweise darauf, dass der 19-jährige Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand, weshalb ihm auch noch eine Blutprobe entnommen wurde.

Ermittlungen dauern noch an

Die Ermittlungen, unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Fahren unter Drogeneinwirkung, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls eines Kraftfahrzeugs, dauern an.

Die Beschuldigten wurden nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Da während der mehrere Minuten andauernden Verfolgungsfahrt quer durch Rohrhof weitere Verkehrsteilnehmer gefährdet worden sein könnten, sucht der Verkehrsunfallaufnahmedienst nun Zeugen des Vorfalls und oder Geschädigte. Sie können sich bei der Polizei, Telefon 0621/1 74 40 45, melden. pol/ras

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional