Brühl

Bläserakademie Jahreskonzert in der Michaelskirche / Alle Orchester treten auf / Streifzug durch Kino-, Musical- und Popwelten

Frischer Wind weht für die Champions

Archivartikel

Brühl.Seinen 130. Geburtstag begeht der Musikverein in diesem Jahr. Mit der Bläserakademie, einer Kooperation des Musikvereins und der Bläser-/Schlagwerkabteilung der Jugendmusikschule, die nun „volljährig“ wird, präsentieren sich die Musiker sicherlich in Höchstform. Immerhin gilt das Sinfonisches Blasorchester inzwischen als erfolgreicher Klangkörper, der weit über die Metropolregion hinausstrahlt. In den Osterferien geht es immerhin zur Tournee über die britischen Inseln.

Doch zuvor soll das Jahreskonzert am Sonntag, 17. März, einen Querschnitt der Arbeit in den Orchestern präsentieren. Den Auftakt gestalten die jungen Musiker des Elementarblasorchesters, die unter der Leitung von Tobias Nessel in die magische Welt des Harry Potter entführen. Auch zusammen mit dem Jugendblasorchester werden die jungen Talente Filmmelodien erklingen lassen, diesmal aus dem französischen Streifen „Die Kinder des Monsieur Mathieu“. Dirigent ist dann Bernhard Vanecek, der auch das Jugendblasorchester durch cineastische Weiten streifen lässt. Da erklingen unter anderem Songs aus „The Magnificent Seven“, aus „Jungle Book“ und aus „Jurassic Park“ neben den Musicalsongs aus der „West Side Story“.

Queen-Songs zum Finale

Das Sinfonische Blasorchester, das wieder von Nessel geleitet wird, widmet sich zunächst israelischen Folksongs, die in einem Arrangement von Eva Fodor erklingen – die junge Musikerin hatte sich vor wenigen Jahren im Dirigentenwettbewerb und eine Gastleitung bei der Bläserakademie beworben.

Das hatte in diesem Jahr auch David Waldeyer gemacht – nun steht er als Gastdirigent bei „La Quintessenza“ am Pult des Konzertes.

Dann wird ein Instrument ins Rampenlicht rücken, dass ansonsten eher im Hintergrund erklingt: „Tuba Concert Español“. Dabei wird Jonas Koll solistisch aktiv. Bei „Harlem Nocturne“ ist die Solistin Julia Neubauer am Altsaxophon. Höhepunkt werden die Hits von „Queen“ sein, bei denen das Sinfonische Blasorchester nach und nach immer mehr Unterstützung durch die anderen Ensembles des Vereins erhalten wird. Natürlich erklingt dann auch der Evergreen „We are the chapions“. Karten gibt es nur an der Abendkasse für 10 Euro. ras

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional