Brühl

Jubiläum Ehepaar Ramer garantiert Kompetenz in vielen Bereichen / Seit 2010 am heutigen Standort in der Anton-Langlotz-Straße

Für die Gesundheit der Kunden aktiv

Archivartikel

Brühl.Das Jahr 1988 ist für Elke und Thilo Ramer ein ganz besonderes Jahr. Drei Jahre nach der Geburt ihrer Tochter Nina übernahmen sie am 1. April das Einmanngeschäft von ihrem Vorgänger Söllner in der Bahnhofstraße. Im gleichen Jahr wurden sie erneut Eltern – Sohn Steffen macht das Glück perfekt.

Als Fachehepaar kennen die beiden sich mit Allerlei im Bereich der Orthopädie aus. Thilo Ramer, gelernter Orthopädiemechanikermeister und Ehefrau Elke, Bandagistin, können von ihrem Wissen zehren und das Geschäft in eine sichere Zukunft steuern. Mit der Einstellung der ersten Mitarbeiter und dem Umzug in größere und hellere Räume führte das Ehepaar sein Geschäft in der Mannheimer Straße weiter. Es entstand ein Laden mit Kabinen, Büroräumen und einer Werkstatt. Bereits sieben Mitarbeiter waren zu diesem Zeitpunkt schon beschäftigt.

Eigene Räume mussten her

„Der Laden wurde immer größer. Nach und nach haben wir die Werkstätten vergrößert“, erzählt Elke Ramer. Nach dem Aufbau von neuen Abteilungen wurde der Raum auch dort zu klein. Über drei Etagen und Kellerräume erstreckte sich das Geschäft, aber es sollte nicht reichen –es wurde zu eng. Es musste ein Lösung gefunden werden. „Wir haben den Entschluss getroffen, dass wir ein Haus nach unseren eigenen Bedürfnissen bauen wollen“, erzählt die Eigentümerin. 2009 wurde die Idee in die Tat umgesetzt.

Im Februar 2010 zog das Ehepaar mit seinen Mitarbeitern in die Anton-Langlotz-Straße, wo das Sanitätshaus noch heute zu finden ist. Auf großer Fläche finden Kunden nun alles was das Herz begehrt. Der Laden, die Orthopädiewerkstatt, die Rehawerkstatt, der Bereich Stoma- und Wundversorgung und die Büroräume haben nun ausreichend Platz, auch wenn bereits eine Lagerhalle als Erweiterung angebaut wurde. „Mit der Einrichtung einer Orthopädieschuhtechnik-Werkstatt konnten wir unser Sortiment noch attraktiver machen“, erzählt die Bandagistin.

Mit der Eröffnung einer Filiale in Mannheim-Feudenheim hat sich das Ehepaar in der Rhein-Neckar-Region noch präsenter gemacht. 30 Mitarbeiter, im Innen- und Außendienst, sind mittlerweile für das Sanitätshaus tätig. Auch die Kinder des Ehepaares arbeiten im Betrieb mit. „Bis zur Elternzeit unserer Tochter hatte sie die Leitung im Verkaufsbüro. Unser Sohn leitet die Filiale in Feudenheim“, erzählt die stolze Mutter.

Jubiläumswoche im Juni

In der Woche von Montag, 11. Juni, bis Samstag, 16. Juni, werden verschiedene Aktionen angeboten, wie das Überprüfen von Rollatoren, Ausprobieren von Scootern und Venenmessungen. Auch Vorträge zu Themen wie Krampfadern und Lip- und Lymphödem werden angeboten.

Am Samstag, 16. Juni, ist dann Tag der offenen Tür. Die Werkstätten können besucht werden und ein Rollstuhlparcours wird aufgebaut sein. „Wir wollen für jeden in der Bevölkerung da sein und an diesen Tagen sind auch unsere Außendienstler vor Ort und stehen mit Rat und Tat zur Seite“, erzählt die glückliche Elke Ramer. vas

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional