Brühl

Tennisclub In Kooperation mit der Jahnschule trainieren 18 Kinder regelmäßig auf dem Platz / Engagement wird fortgesetzt

Ganzheitliche Förderung im Fokus

Archivartikel

Brühl.Der Tennisclub hat sich erneut an dem Kooperationsmodell Schule-Verein beteiligt. In der Zeit vom 7. Mai bis einschließlich 24. Juli haben 18 Schüler der 2. Klassen der Jahnschule auf dem Tennisplatz, angeleitet von Trainern der Tennisschule Oliver Markus, fleißig trainiert und viel Vergnügen dabei gehabt, heißt es in einer Mitteilung des Tennisclubs.

Ziel der Kooperation mit der Grundschule sei es nicht nur, mehr Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote in die Schulen zu bringen, sondern durch regelmäßige Sportangebote, die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit der Schüler zu verbessern und die soziale und gesundheitliche Entwicklung der Kinder langfristig und ganzheitlich zu fördern.

„Auch in diesem Jahr konnten wir beobachten, wie motiviert die Kinder waren, wie sie ihr Ballgefühl und ihre Körperbeherrschung verbessern konnten“, heißt es weiter.

Urkunden und Stifte

Am letzten Trainingstag bekam jedes Kind als Anerkennung eine Urkunde und Stifte für das neue Schuljahr. Die Kinder und Eltern hätten sehr bedauert, dass die Koop-Zeit mit dem Beginn der Sommerferien aufgehört hat. Einige Eltern überlegten, ihr Kind im Herbst zum Wintertraining im Tennisclub anzumelden. „Wir freuen uns schon, im nächsten Jahr mit zwei Schulen zu kooperieren: der Jahnschule Brühl und der Gerhart-Hauptmann-Schule in Mannheim-Rheinau“, teilt der Verein mit. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional