Brühl

Im Interview Uwe Kanehl über das 67. Fischerfest des ASV 1946 Rohrhof / Er kündigt Veränderungen beim Getränkeangebot, der Musik und im Programmablauf an

Geballte Vielfalt für alle Generationen

BRÜHL/ROHRHOF.Das 67. Fischerfest wird sich den Besuchern mit neuem Angebot präsentieren. Von Freitag, 31. August, bis Montag, 3. September, heißt es auf dem Messplatz: Genießen, ausprobieren und Spaß haben. Wie sich das traditionelle Fest verändert, was an festen Programmpunkten bleibt und warum man neue Wege geht, erklärt Uwe Kanehl, der zur neu gegründeten Organisationsgruppe beim ASV 1946 Rohrhof gehört.

Alles neu macht 2018 – weshalb hat sich der ASV entschieden, das Konzept des Fischerfests zu ändern?

Uwe Kanehl: Aufgrund des veränderten Freizeitverhaltens der Gesellschaft in den letzten Jahren, mussten nun auch wir die Erfahrung machen, dass die Helfer aber auch die Gäste immer weniger wurden. Deshalb war es notwendig, die Strukturen sowohl nach innen als auch nach außen zu überarbeiten. Ein sehr gewichtiger Punkt war auch, dass die Gemeinde schon seit Jahren nicht mehr in der Lage ist, den Vergnügungspark zu bestücken. Die Bereitschaft unsererseits, den Termin zu verlegen, wie häufig gefordert, war aber auch nicht zielführend. Des Weiteren wollten wir auch an der Tradition festhalten, das „Rohrhöfer Fischerfest“ in Rohrhof auf dem Messplatz durchzuführen.

Wie ist die eigens gegründete Organisationsgruppe ans Werk gegangen?

Kanehl: Das Fischerfestkomitee, weiter bestehend aus Dr. Adi Nessel, Udo Koch, Peter Bleß, Bernd Grieger, Chantal Lemmert, Andreas Bühler und Tina und Peter Schreiner, hat alle Komponenten des Fischerfestes ergebnisoffen kritisch hinterfragt und analysiert. Maßnahmen, die Mitglieder zu motivieren, wurden angeleiert.

Was konkret ist anders als in den vergangenen 66 Jahren?

Kanehl: Es wäre schlecht, wenn das Fischerfest 66 Jahre unverändert gewesen wäre. Natürlich gab es schon immer Veränderungen und Neuerungen. So haben wir vor Jahren unser Festzelt unter dem Motto „klein, aber fein“ grundlegend in der Größe und Form verändert. In diesem Jahr verändern wir das Getränkeangebot, die Musik und den Programmablauf.

Beliebtes und Bewährtes ist wieder im Programm der vier Festtage?

Kanehl: Die Seniorenbewirtung werden wir am Samstagvormittag, unter Mitwirkung des Sonnenscheinhorts, des Kindergartens St. Michael, den Kerweborscht und Entertainer Heinz Tippl, durchführen. Sonntag ist „Familientag“. Einem Platzkonzert des Polizeimusikkorps des Polizeipräsidiums Mannheim mit Weißwurstessen am Vormittag folgt ein Anglertreff für befreundete Vereine am Spätnachmittag. Am Montag steht das beliebte Ochsenbackenessen auf dem Programm. Abends findet ein „Rohrhöfer Abend“ mit den Vereinen statt. Unsere Tombola, deren Erlös an den Sonnenscheinhort und den Waldkindergarten geht, gibt es täglich. Festhalten werden wir auch an der Fischbäckerei Marion Obeldobel mit Köstlichkeiten rund um den Fisch.

Haben Sie auch an die jüngsten Besucher gedacht?

Kanehl: Gerade wegen des Wegfalls des Vergnügungsparks haben wir den Fokus auf unsere jüngsten Gäste gelegt. Am Sonntagnachmittag mit Kinderflohmarkt und Kinderschminken sowie Kaffee und Kuchen für Familien. Am Montagnachmittag finden ein Ballonwettfliegen und Kinderkaraoke statt. Vielleicht finden wir den „Rohrhöfer Superstar“.

Wer sorgt für die Musik?

Kanehl: Der Beginn wird am Freitagabend ab 19 Uhr mit einer Überraschungsband und dem Fassanstich um 20 Uhr sein. Der Samstagabend gehört der Tanz- und Showband „Lifestyle“ mit Stimmungsliedern und Partyhits. Sonntags hat Allrounder und Alleinunterhalter Ronny Reck den Finger am Mischpult. Die Seniorenbewirtung wird von Heinz Tippl musikalisch untermalt. Alle spielen zum ersten Mal beim Fischerfest. Die Abholung des Fischerkönigs begleitet der Spielmannszug der FFW Brühl, der auch zum Wecken am Sonntagvormittag durch die Rohrhöfer Straßen zieht.

Was erwartet die Gäste beim „Rohrhofer Abend“ am Montag?

Kanehl: Brühler und Rohrhöfer Vereine gestalten das Programm. Gleichzeitig soll er als Forum zum Smalltalk zwischen den Vereinen dienen. Spontane Beiträge zum Programm können noch entgegengenommen werden. Zugesagt haben die Brühler Kollerkrotten, die Rohrhöfer Göggel und der Square Dance Club. Weitere Absprachen laufen, sind aber noch nicht perfekt.

Warum sollte man sich das 67. Rohrhofer Fischerfest nicht entgehen lassen?

Kanehl: Wegen der Neuerungen: Seniorenbewirtung, König- und Prinzenehrung, Familientag, Platzkonzert mit Weißwurstessen, Kinderflohmarkt, Kinderschminken, Anglertreff, Ochsenbackenessen, Ballonwettfliegen, Kinderkaraoke, Rohrhöfer Abend und an allen Tagen eine Tombola zu gemeinnützigen Zwecken. Wenige Veranstaltungen in der Gemeinde bieten solch eine Programmvielfalt aus einer Hand.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional