Brühl

Landesfamilienpass Gutscheinkarte bietet ein Jahr lang ermäßigten oder kostenlosen Eintritt

Gemeinsam in die Schlösser und Gärten

Archivartikel

Brühl.Auf die Möglichkeit, sich einen Landesfamilienpass für das laufende Jahr ausstellen zu lassen, weist die Gemeindeverwaltung in einer Pressemitteilung hin. „Mit dem Ausweis und der Gutscheinkarte können Familien insgesamt 22-mal im Jahr kostenfrei oder zu einem ermäßigten Eintritt die staatlichen Schlösser, Gärten und Museen in Baden-Württemberg besuchen“, wird erklärt.

Allerdings sei die Ausstellung des Landesfamilienpasses, an verschiedene Bedingungen geknüpft. So geht er nur an Familien mit mindestens drei kindergeldberechtigenden Kindern, die mit ihren Eltern in einer häuslichen Gemeinschaft leben. Berechtigt sind auch Einelternfamilien, die mit mindestens einem kindergeldberechtigenden Kind unter einem Dach leben. Auch Familien, die in ihrer Gemeinschaft mit einem kindergeldberechtigenden schwerbehinderten Kind mit mindestens 50 Prozent Erwerbsminderung wohnen und Familien, die Hartz-IV-Leistungen beziehen oder kinderzuschlagsberechtigt sind und mit mindestens einem Kind in häuslicher Gemeinschaft leben. Schließlich können auch Familien, die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten und mit mindestens ein Kind haben, den Landesfamilienpass im Rathaus beantragen.

Auch Begleitpersonen erlaubt

Der Landesfamilienpass gilt zwar nur für die Familie, die den Antrag gestellt hat, doch ist es auch möglich, bei der Ausstellung neben einer berechtigten Person bis zu vier weitere erwachsene Begleitpersonen in den Ausweis eintragen zu lassen, heißt es in der Pressemitteilung aus dem Rathaus. Diese Begleitpersonen könnten beispielsweise neben dem mit den Kindern zusammenlebenden Elternteil auch noch der getrennt lebende leibliche Elternteil der Kinder, Großeltern oder eine Familienbegleitung sein. Von den eingetragenen Personen könnten bei Ausflügen aber höchstens zwei zusammen mit den Kindern die Vergünstigung in Anspruch nehmen.

Der kostenlose Landesfamilienpass kann unter Vorlage des Nachweises über die Anspruchsvoraussetzungen beim Bürgermeisteramt in der Sozialabteilung ausgestellt werden. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional