Brühl

Die Feuerwehr meldet Fahrzeug in einer Tiefgarage im Luftschiffring brennt aus / Zwei Leichtverletzte von Rettungsdienst behandelt

Geparktes Auto steht in Flammen

Archivartikel

Brühl.Die Arbeit für die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr in der Hufeisengemeinde reißt nicht ab. Bereits zu ihrem 65. Einsatz in diesem Jahr ist die Feuerwehr an diesem Freitag ausgerückt. Um 8.28 Uhr wurden die Einsatzkräfte in den Luftschiffring gerufen – ein Fahrzeugbrand war per Notruf gemeldet worden.

Erst vor Ort stellte sich für die Brandbekämpfer heraus, dass das brennende Fahrzeug in der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses stand. Beamte der Polizei, die etwas früher eingetroffen waren, hatten mit einem Feuerlöscher erste Versuche unternommen, den Brand einzudämmen, die allerdings eher erfolglos blieben.

Mit zwei Trupps unter Atemschutz rückten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr schließlich in die Tiefgarage vor und löschten den Brand routiniert mit einem Wasserstrahl ab.

Die verqualmte Tiefgarage wurde anschließend belüftet und das Fahrzeug „stromlos geschaltet“, es wurde also die Batterie des Autos abgeklemmt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in einer Höhe, die bislang noch nicht genauer beziffert werden konnte. Die Tiefgarage sei, wie es in einer Mitteilung der Feuerwehr heißt, nur geringfügig in Mitleidenschaft gezogen worden. Während des Einsatzes der Brandbekämpfer war ein Teil des Luftschiffrings für den Verkehr gesperrt worden.

Polizei nimmt Ermittlungen auf

Zwei Personen wurden bei dem Fahrzeugbrand durch das Rauchgas verletzt und vom Rettungsdienst versorgt. Die Kriminalpolizei hat inzwischen das ausgebrannte Fahrzeug für weitere Untersuchungen in Verwahrung genommen und die Ermittlungen zur bislang unbekannten Brandursache aufgenommen.

Im Einsatz war die Freiwillige Feuerwehr Brühl bei diesem Einsatz mit drei Fahrzeugen sowie der Rettungsdienst und die Polizei. caz/cb/ras

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional