Brühl

Kolpingfamilie Sommerliches Flair herrscht beim Pfälzer Abend

Geselligkeit im Pfarrgarten

Archivartikel

Brühl.Während in den vergangenen Jahren der Pfälzer Abend der Kolpingfamilie wetterbedingt immer herbstlich geprägt war und die Gäste eher die sonnigen Plätze im Pfarrgarten suchten, war es diesmal ganz anders. Da waren bei den zahlreichen Besuchern mehr die im Schatten stehenden Bänke gefragt.

Eine Anzahl Gäste war bei hochsommerlichen Temperaturen, teils kurzbehost, der Einladung von Gerhard Zirnstein und seinem Team gefolgt, um ein paar stimmungsvolle Stunden zu genießen. Der gut gekühlte neue Wein und die angebotenen herzhaften Speisen machten dann doch die Hitze zur Nebensache und ließen erkennen, zu welchem Anlass man an diesem Tag zusammengekommen war.

Die Kolpingfamilie wollte mit der beliebten Veranstaltung Tradition und Zusammengehörigkeitsgefühl erneut erkennen lassen und dies auch deutlich nach außen tragen. Das ist ihr auch erkennbar gut gelungen.

Vorstandsmitglied Veronika Pfister hatte es beim Pfälzer Abend wieder besonders gut mit den teilnehmenden Personen gemeint und zu ihrer leckeren Kürbissuppe und den gereichten Wurstspezialitäten selbst gebackenes Brot serviert, dazu „weißen Käs’“ und leckeres Griebenschmalz – richtig deftig eben.

Weinlieder bei Kerzenschein

Köstlich gestärkt und gesättigt gingen die Mitglieder der Kolpingfamilie und ihre Gäste dann zum geselligen Teil über, als Gertrud Fassl ihre Gitarre auspackte und alle Anwesenden zum Mitsingen munterer Lieder aufforderte. Das wiederum animierte Franz Zorn zu einem kräftig beklatschten Solo bekannter und gern gehörter Weinlieder.

Der Pfälzer Abend der Kolpingfamilie, der schon am Nachmittag begann, aber doch bis in den späteren Abend im stimmungsvoll mit Kerzen beleuchteten Pfarrgarten andauerte, wurde so einmal mehr seinem Namen gerecht. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional