Brühl

BDS Dank an langjährigen Vorsitzenden aus der Hufeisengemeinde

Göck als „Weichensteller“ für die Zukunft gewürdigt

REGION.Zur Bezirksversammlung trafen sich die Vertreter des Bundes der Selbstständigen (BDS), Bezirksverband Nordbaden, in Mannheim-Seckenheim auf Einladung des neuen Bezirksvorsitzenden Professor Dr. Hans-Jörg Fischer, Vorsitzender des Kreisverbandes Mannheim. Dabei wurde Dr. Ralf Göck, der das Amt des Bezirksvorsitzenden 20 Jahre inne hatte, feierlich verabschiedet. „Ralf Göck hat mit seiner langjährigen Erfahrung einen wichtigen Beitrag für die Arbeit des BDS in Nordbaden geleistet“, wird Hans-Jörg Fischer in einer Pressemitteilung zitiert.

Inhaltlich beschäftigten sich die Vertreter mit den drängenden Fragen der Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Selbstständigen. „An einer direkten Förderung der Stadtteile durch die Stadt Mannheim bei Veranstaltungen der Gewerbevereine führt nach unserer Auffassung kein Weg vorbei“, so Fischer für den Kreisverband Mannheim. „Den Einzelhandel in den Stadtteilen stärken, das ist ureigenstes Interesse der Stadt im Sinne der Erhaltung der Stadtteile als kulturelle Zentren bürgerschaftlichen Lebens, dies darf nicht nur den Bezirksbeiräten überlassen werden.“

Sorgen macht man sich im Kreisverband Rhein-Neckar eher über Themen des Verkehrs. „Wir befürchten, dass sich die geplanten Änderungen beim Durchgangsverkehr in Ziegelhausen als faktische Sperrung erweisen könnte“, so Peter Gassert, Vorsitzender des Kreisverbands Rhein-Neckar. Allerdings hatte Gassert auch Grund zur Freude: „In diesem Jahr durfte der Kreisverband Rhein-Neckar Gastgeber des Landesverbandstags des BDS in Leimen sein. Dieser Landesverbandstag hat eine große Bedeutung für den BDS, da nun ein neues, zukunftsfähiges Landesvorstandsteam die Geschicke bestimmen darf.“

Initiativen für stationären Handel

Besonders hervorzuheben ist die schrittweise Verjüngung des BDS. „Mit Theresa Matz, erst Mitte 20, hat der BDS Ortsverband Mudau im Kreisverband Neckar-Odenwald die jüngste Ortsvorsitzende des BDS in Baden-Württemberg gewinnen können“, so der Bezirksgeschäftsführer Harald Kunkel stolz. Positiv sieht auch Bezirksgeschäftsführer Klaus Schäfer die Möglichkeiten der Einzelhändler im BDS, Alternativen zum stetig zurückgehenden stationären Handel zu schaffen. „Unser Angebot, mit ,Illingen hat’s‘, einem Online-Handelsportal, innovative Vertriebsmöglichkeiten für BDS-Mitglieder zu schaffen, läuft seit nunmehr drei Jahren sehr zuverlässig und ist im Enzkreis gut etabliert“, so Schäfer. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional