Brühl

Chorness Vorsitzender Gerd Scherer zieht zum ersten Geburtstag eine positive Bilanz

Großer Einklang in weinseliger Stimmung

Archivartikel

Brühl.Zum ersten Geburtstag zog Gerd Scherer, Vorsitzender der Chorgemeinschaft, eine positive Bilanz zum jüngsten Kind seines Vereins, "Chorness". Der vor einem Jahr gegründete gemischte Chor für junge und junggebliebene Erwachsene bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit, Chorgesang aktiv auszuüben. Scherer freut sich, dass bereits viele Frauen und Männer dieses Angebot gern angenommen haben.

Der Name des jungen Klangkörpers soll eine Anlehnung an Coolness sein und auf die mit Gelassenheit angestrebte Zielrichtung hinweisen, erklärt Scherer bei einer Geburtstagsfeier in Gleiszellen. Die meisten Sänger des gemischten Chors folgten, zusammen mit ihren Partnern, dem Angebot von Heinz Riese und beteiligten sich an dieser Geburtstagsfeier in der Hochburg des Muskatelleranbaus in Deutschland. Der pfälzische Weinort wurde 1136 erstmals als "Glizencella" urkundlich erwähnt.

Ein Spaziergang auf dem Muskateller-Rundwanderweg erlaubte, interessante Gespräche unter den Chormitgliedern und verkürzte somit die Wartezeit bis zum gemeinsamen Abendessen. Gestärkt durch Pfälzer Leckereien, unterstützt durch ein Glas "Gelber Muskateller", eine sehr hochwertige Weißwein-Rebsorte wurde zu den Klängen eines Alleinunterhalters kräftig gefeiert. Natürlich hatten auch die Stimmbänder ihren Unterhaltungsbeitrag zu leisten. Gesangsvorträge mutiger Sänger heizten die Stimmung der Chorgemeinschaft weiter an.

Gestärkt durch ein gefestigtes Zusammengehörigkeitsgefühl kann der Chor nun gelassen seiner ersten Bewährungsprobe, beim Konzert in der Schutzengelkirche am Sonntag, 29. Oktober, entgegensehen, war man sich einig. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel