Brühl

Aschermittwoch Narren und Altenwerk beenden die Kampagne mit einem Heringsessen

Großer Jammer in der Kammer

Brühl.Auch die schönste Kampagne findet irgendwann einmal ein Ende – diesmal sogar nach recht kurzer Zeit. Nach dem gestrigen Höhepunkt mit dem Umzug durch die Straßen, werden heute von den Fasnachtsvereinen die Orden und Narrenkappen abgelegt, die bunten Kittel gegen Trauerbekleidung getauscht. Es gilt Abschied zu nehmen von Gott Jokus und den Tollen Tagen. Als Leichenschmaus wird dabei traditionell Hering gereicht.

Die Mitglieder der Brühler „Kollerkrotten“ werden ihren Jammer in der Kammer am heutigen Aschermittwoch ab 19.31 Uhr in ihrer Kammer anstimmen.

Zeitgleich werden die „Rohrhöfer Göggel“ mit ihrem Trauerzug in der SV-Halle eintreffen. Auch dort stehen die Fische zusammen mit Pellkartoffeln auf dem Tisch. Nach dem Schmaus werden Geldbeutel ausgewaschen und Resümee gezogen.

Bereits um 15.30 Uhr lädt das katholische Altenwerk zum Heringsessen ins Pfarrzentrum ein. Um 18 Uhr wird in der Schutzengelkirche ein Gottesdienst zum Aschermittwoch stattfinden. Den Fahrdienst organisiert Maria Becker, Telefon 06202/7 23 08. ras

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel