Brühl

Schutzengelkirche Jubiläum zu Fronleichnam mit Prozession und gemeinsamem Mittagessen

Grundstein wurde vor 125 Jahren gelegt

Brühl.Manche sahen es als göttliches Zeichen, als sich Anfang 1892 der Deckenputz in der katholischen Barockkirche löste und auf einen der Betenden herabfiel. Das großherzogliche Bezirksamt schloss die alte Kirche. Ein Neubau wurde energisch vorangetrieben, Geld gesammelt, ein Grundstück neben der alten Kirche gekauft, Pläne wurden gezeichnet und genehmigt. 1894 – also vor 125 Jahren – wurde dann in einem Festakt der Grundstein für die heutige Schutzengelkirche gelegt.

Diesen Jahrestag möchte die katholische Gemeinde zusammen mit dem Fest Fronleichnam am Donnerstag, 20. Juni, feiern.

Die Feierlichkeiten beginnen mit einem Gottesdienst um 10 Uhr in der Schutzengelkirche. Dann schließt sich eine Prozession an. Sie führt die Gläubigen vom Gotteshaus durch die Hauptstraße und Karpfengasse zur ersten Station an der evangelischen Schwesterkirche. Der Prozessionsweg führt weiter durch die Kirchenstraße zur zweiten Station gegenüber dem Kindergarten St. Bernhard. Von da geht es über die Hauptstraße zurück in die Kirche.

„Wir freuen uns, wenn viele Menschen dieses Fest mit uns feiern und den Prozessionsweg mitgehen“, erklärt Pfarrer Erwin Bertsch in der Einladung der Kirchengemeinde, „und wir bedanken uns bei allen, die ihr Haus entlang des Weges schmücken werden“.

Im Anschluss treffen sich die Kirchengemeinde und deren Gäste zum gemeinsamen Mittagessen im Pfarrgarten. Bei schlechtem Wetter wird es, darauf weisen die Veranstalter bereits jetzt hin, keine Prozession geben und das Mittagessen in diesem Fall findet im Pfarrzentrum neben der Schutzengelkirche statt.

Brühls neogotische Backstein-Hallenkirche ist für viele Menschen das Wahrzeichen der Gemeinde. Mit ihrem 64 Meter hohen Turm ist die Jubilarin zumindest das höchste Bauwerk im Ort. ras/sr

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional