Brühl

Partnerschaft Eine stolze Zahl von Kurpfälzern besucht das sächsische Weixdorf / Ein Vierteljahrhundert eng miteinander verbändelt

Harmonie nicht nur beim Singen

Archivartikel

Brühl.Es ist Januar 1990. Der damalige Bürgermeister Günther Reffert packt seine Tasche und reist gemeinsam mit seiner Frau erstmals ins sächsische Weixdorf bei Dresden. Kontakte knüpfen und sich über die dortigen Strukturen informieren, hat er als Reiseziel mit im Gepäck. Das Oberhaupt der Hufeisengemeinde verfolgt damit die Idee einer Gemeindepartnerschaft. Doch nach seiner Rückkehr schiebt er den Gedanken beiseite. „Eine Partnerschaft zwischen Brühl und Weixdorf wäre zum jetzigen Zeitpunkt sicherlich verfrüht“, äußert sich Reffert damals gegenüber unserer Zeitung.

Dass am Wochenende, 8. bis 10. Juni, jedoch eine gewaltige Brühler Delegation in drei Bussen die rund 500 Kilometer große Distanz zwischen der Kurpfalz und Weixdorf überwindet, um das zu pflegen, was innerhalb der vergangenen 25 Jahre stetig gewachsen ist, zeigt, dass Refferts Idee doch gefruchtet hat: 1993 wurde eine Vereinbarung über freundschaftliche Beziehungen zwischen beiden Gemeinden geschlossen – ratifiziert durch Günther Reffert und Annelies Ramsdorf, damalige Bürgermeisterin von Weixdorf.

Große Delegation unterwegs

Eine Delegation mit Bürgermeister Dr. Ralf Göck, den Altbürgermeistern Günther Reffert und Gerhard Stratthaus, Gemeinderäten, Kerweborscht, der Chorgemeinschaft und den Jugendspielern des SV Rohrhof machen sich am Freitag auf den Weg nach Weixdorf, um dort zusammen mit den Freunden das 25. Jubiläum der Partnerschaft zu würdigen.

Am Abend finden die Feierlichkeiten statt. Neben den Festreden von Bürgermeister Dr. Ralf Göck und dem Weixdorfer Ortsvorsteher Gottfried Ecke treten die Chorgemeinschaft unter Leitung von Lothar Ertl und die Kerweborscht bei dieser Feierstunde auf. Die Veranstaltung, die von Andreas Placzek mit seinem Team aus Weixdorf geplant wurde, wird noch einige Überraschungen bereithalten.

Facettenreiches Programm

Der Samstag startet mit einer Stadtrundfahrt in Dresden. Abgerundet wird die Tour durch eine Dampfschifffahrt auf der Elbe. Zeitgleich sind die Jugendfußballer auf dem Weg zu einem Fußballgolfplatz.

Am Nachmittag trennen sich dann die Wege der Dresdenbesucher. Die Chorgemeinschaft und die Kerweborscht machen sich mit den Sängern des Männergesangvereins Lausa/Weixdorf auf den Weg nach Moritzburg zu einem singenden Spaziergang. Die politische Delegation besucht zeitgleich das Fußballspiel des SV Rohrhof gegen SG Weixdorf. Im Anschluss an das Fußballspiel geht es zu einem kleinen politischen Spaziergang mit den Amtskollegen durch Weixdorf.

Der Abend steht für alle zur freien Verfügung. Von Jochen Ungerer, im Rathaus zuständig für die Partnerschaft, wurden einige Karten für die Semperoper organisiert. Am Sonntag macht sich die Delegation auf den Heimweg. zg/ras

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional