Brühl

Villa Meixner Künstlerforum präsentiert vielfältige kreative Ausdrucksformen / Lichtinstallation setzt bei Vernissage Akzente

Hintergründiges, Poetisches und Kritisches im Dialog

Brühl.„Parallele Gegensätze“ lautet das Thema, unter dem sich das Künstlerforum der Hufeisengemeinde mit seinen kreativen Ausdrucksformen dem Publikum in der Villa Meixner präsentieren möchte.

Mit einem vielfältigen Programm in verschiedenen Stilrichtungen in der und um die Jugendstilvilla möchten die Mitglieder des Forums den Kunstgedanken im Ort weiter forcieren, erklären die Mitglieder dieser Vereinigung in ihrer Einladung.

So erleben die Besucher Steinmetzmeisterin Cony Welker mit Skulpturen in verschiedenen Materialien, lustige, hintergründige Cartoons von Annika Frank, gegenständliche Eisen- und Stahlschweißkunst von Winfried Rauscher, blühende Landschaften und Stillleben in Aquarell von Waltraut Jehn, darstellerische Gegensätze von Galerist Anton Strobel, interessante Fotoarbeiten von Theo Stadtmüller, Acrylgemälde von Heinz Claßen sowie kritische Porträts und Genremalpraktiken in Pastellfarben von Wolfram Gothe.

Untermalt wird die Vernissage dieser Ausstellung mit Lichteffekten im Außenbereich, die Künstler Wolfgang Potsch von Inselart aus Ilvesheim gestalten wird. Deshalb wird die Ausstellungseröffnung erst mit Einbruch der Dunkelheit seinen Ausklang finden. Die Zeit bis dahin werden Gothe und Pianist Eddy-Werner Triebskorn mit poetischen und musikalischen Momenten gestalten.

Die Eröffnung der Gemeinschaftsausstellung in der Villa Meixner beginnt am Freitag, 13. September, ab 19 Uhr. In die Arbeiten einführen werden Anton Strobel und Wolfram Gothe, die musikalische Umrahmung gestalten junge Talente der Jugendmusikschule. zg/ras

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional