Brühl

Ferienprogramm Spaß bei 56 Ausflügen und Aktivitäten in der schulfreien Sommerzeit / Dreitägiges Pfadfinderlager der Brühler Falken

Hip-Hop, Modellbau und Bogenschießen

Archivartikel

Brühl.56 attraktive Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche von sechs bis 16 Jahren bietet das Ferienprogramm der Hufeisengemeinde, das am Donnerstag, 26. Juli, mit dem Besuch der Bereitschaftspolizei in Bruchsal beginnt. Vereine, Privatpersonen und Institutionen unterstützen das Sommerprogramm der Gemeinde, das am Freitag, 7. September, zu Ende geht.

Während der sechs Wochen wird allerlei geboten, dass es nicht zu Langeweile kommen kann. Fast 20 Ausflüge bietet das Programm. Das reicht vom Segeln auf dem Kollersee, über einen gestellten Mord an einer Kammerzofe im Schlossgarten in Schwetzingen, den die Schüler aufklären müssen, einen Nachmittag im Abenteuerpark Kandel, den Besuch der Zoos in Heidelberg und Karlsruhe, dem Ausflug in das Wildparadies Tripsdrill bis zu einem Tag auf dem Hockenheimring. Außerdem bietet die Landeskirchliche Gemeinschaft Brühl ein dreitägiges Pfandfinderlager an.

Sportlich, tierisch, kreativ

Die Vielfältigkeit des Ferienprogramms zeigt sich vor allem in den verschiedenen Bereichen, die den Kindern geboten werden. Das sportliche Angebot ist sehr groß. Schüler können mit dem Tennisclub auf den Platz gehen und in die Fußstapfen von Steffi Graf treten, mit dem Tanzsportclub Kurpfalz lernen die sechs bis 15-Jährigen, wie man das richtige Gefühl für Hip-Hop bekommt, die Sportgemeinde bietet die Möglichkeit, mit Luftgewehr und Bogen die Mitte der Zielscheibe zu treffen, beim Torwandschießen und einem Spiel können die Kleinen beim FV ihr fußballerisches Können zeigen, während die Sechs- bis zehn-Jährigen ihre Festigkeit im Pferdesattel unter Beweis stellen können.

Tierisch geht es auch beim Verein für Deutsche Schäferhunde zu, wo die Schüler spielerisch den Umgang mit Hunden lernen und beim Verein der Hundefreunde Rohrhof, die Spiel und Spaß auf dem Hundeplatz in den Fokus stellen. Bei den Aquarienfreunden tauchen die Kinder in die Unterwasserwelt ein und bei einer Kutschfahrt auf der Kollerinsel kommen die Kleinen den Pferden und der Natur ganz nah.

Auch die Kreativität wird im Ferienprogramm der Gemeinde gefördert. Eine Traumwelt aus Verpackungsmaterial können die Teilnehmer beim B+O Seniorenzentrum basteln, mit dem Schiffsmodellbauclub Rhein-Neckar Brühl kann ein Holzboot gebaut werden und bei Rüdiger Schmitt können die Kinder und Jugendlichen ein Nagel-Tischfußballspiel anfertigen. Ralf Breitinger und Jongleur Jeremy bieten an zwei Tagen ein Zirkusprojekt an, bei dem die erlernten Kunststücke am Ende den Eltern und Verwandten nach eifrigem Training Attraktionen präsentiert werden. Ein besonderes Angebot bietet der Förderkreis Dourtenga. Gemeinsam mit Menschen aus Afrika wird gesungen, gespielt und erzählt.

Anmeldungen bis Anfang Juli

„Das Programmheft wird am Freitag, 8. Juni, veröffentlicht“, berichtet Thomas Weis, der das Programm zusammenstellt. Bewusst will man im Rathaus das Ende der Pfingstferien abwarten, bis der Anmeldestart gegeben wird. Vorher ist das Programm noch nicht erhältlich.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit bis zu 30 Wünsche zu äußern, an welchen Programmen sie teilnehmen möchten. „Die Eltern sollten gemeinsam mit ihren Kindern die ausgewählten Programmpunkte auf deren Möglichkeit überprüfen und auch die Vorgehensweise in der Broschüre beachten“, betont Weiß.

Die Anmeldungen müssen bis spätestens Montag, 2. Juli, 12 Uhr, in den Rathausbriefkasten eingeworfen oder an der Rathauspforte, zu den Öffnungszeiten, abgegeben werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass Kinder mit Handicap an 18 Veranstaltungen teilnehmen können. Diese sind mit einem speziellen Inklusionszeichen versehen. Eine begleitende Unterstützung können Familien über die Lebenshilfe Schwetzingen/Hockenheim erhalten.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional