Brühl

Umfrage So reagiert Ormesson auf das Feuer in Paris

„Ich wollte nur weinen“

Brühl.Es war für viele ein Schock, als am Montagabend die berühmte Pariser Kathedrale Notre-Dame, die von 1163 bis 1345 errichtet wurde, in Flammen stand. Wir haben dazu einige Bürger aus unserer Partnergemeinde Ormesson, die 13 Kilometer südlich von Paris liegt, nach ihren Reaktionen befragt.

Alexia Ounissi (18 Jahre), Studentin aus Ormesson: „Ich finde es traurig, dass die Notre-Dame gebrannt hat. Als ich die Bilder gesehen habe, wollte ich weinen. Selbst wenn die Kirche rekonstruiert werden würde, wäre es nicht dasselbe.“

Eva Degen (60 Jahre), Mitglied des Austauschkomitees aus Ormesson: „Wir saßen fassungslos und entsetzt vor unserem Fernseher. Notre-Dame, das religiöse Symbol schlechthin stand in Flammen! Die ganze Welt ist in Trauer.“

Mathis Amrar (18 Jahre), Schüler aus Ormesson: „Das Feuer hat alle sehr schockiert und mitgenommen! Die Bilder sind wirklich furchtbar. Einige aus meiner Familie glauben sogar, dass es ein Anschlag war.“

Karine Chourre (48 Jahre), Immobilienmaklerin aus Chenneviéres: „Wir sind niedergeschmettert. Ich kann mir die Bilder immer noch nicht anschauen – das ist apokalyptisch! Ehrlich gesagt macht mir das Angst, weil es sehr symbolisch ist.“ caz

Info: Mehr Bilder gibt’s unter www.schwetzinger-zeitung.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional