Brühl

Ortsgeschichte Die größte Mühle am süd-westlichen Rand der Gemeinde stellte vor 45 Jahren ihren Dienst endgültig ein

"In Briehl do hot's net viel"

Archivartikel

Brühl.Es war vor 45 Jahren, als die sogenannte Brühler Mühle der Spitzhacke zum Opfer fiel. Damit war das alte Handwerk des Müllers, der das Getreide von den umliegenden Feldern zu Mehl verarbeitet, Vergangenheit. Doch ganz ehrlich: Brühl verlor damals keine Mühle. Denn schon das Sprichwort sagt: "In Briehl do hot's net viel, doch sie hawwe a Mühl, awwer die g'hört net zu Briehl!" Denn das Mahlwerk

...
Sie sehen 12% der insgesamt 3505 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel