Brühl

Faktencheck Die Schiffsverbindung zwischen dem rechtsrheinischen Brühl und der Kollerinsel steht auf der Kippe / Juristen sind sich uneins, wer das Defizit tragen soll / Privatisierung im Gespräch

Ist die Fähre eine schwimmende Landesstraße?

Archivartikel

Brühl.Einen Schuss vor den Bug erhielt die Kollerfähre vor knapp einem Jahr. Damals forderte das Rechnungsamt des Landes die grün-schwarze Regierung rigoros auf, den unwirtschaftlichen Betrieb der Kollerfähre einzustellen. Die Folge waren hitzige Diskussionen und Proteste. Bereits im November teilte die Ministerin für Finanzen Edith Sitzmann dann mit, dass im Doppelhaushalt Mittel für den

...

Sie sehen 6% der insgesamt 7255 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional