Brühl

Stadtradeln Teilnehmer aus dem Ort belegen Platz zehn im Kreisvergleich / 37 059 Kilometer gefahren

Karl-Heinz Pabst an der Spitze

Archivartikel

Brühl.Mit 175 aktiven Radlern in 18 Teams übertraf die Hufeisengemeinde bei seiner zweiten Teilnahme an der deutschlandweiten Aktion die Kilometeranzahl aus 2018 deutlich, freut sich Bürgermeister Dr. Ralf Göck.

Die Brühler meldeten mit 37 059 geradelten Kilometern über 7000 mehr als im Vorjahr. „Somit konnten wir über 5262 Kilogramm klimaschädliches Kohlendioxid einsparen“, rechnet Göck die Bilanz seiner Gemeinde vor.

An der internationalen Kampagne Stadtradeln des Klima-Bündnisses nahm der Rhein-Neckar-Kreis und 34 seiner Kommunen teil. Und in diesem Starterfeld belegt die Hufeisengemeinde den zehnten Platz im Rhein-Neckar-Kreis in der Kategorie „fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern“. Und dass noch „Luft nach oben“ ist, das sehe man daran, dass sich sogar 196 Radler angemeldet hatten, aber 21 am Ende dann doch keine Meldung abgegeben hätten, erklärt der Rathauschef in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus.

Und die Statistik zeigt auch, wer in Brühl besonders aktiv war. Stärkster Radler in der Kommune war Karl-Heinz Pabst mit 1245 Kilometern vor Hans-Peter Noe (832) und Ricky Deutsch (732). Die kilometerstärksten Vereine dieser Aktion waren der Brühler Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes sowie die Chorgemeinschaft.

Mit der Aktion habe Brühl einen Beitrag zum Schutz der Umwelt geleistet, denn die Radler waren bereit, für viele Wege das Rad zu nutzen. Göcks Dank gilt daher allen Radlern, die zu dem großen Erfolg dieser Umweltschutz-Aktion aus dem örtlichen Klimaschutzkonzept beigetragen haben – aber auch seinen Mitarbeiterinnen im Rathaus, allen voran Alexandra Eichler und Sandra Keppeler, die diese Aktion betreut hatten. zg/ras

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional