Brühl

Obst- und Gartenbauverein Ausflug zum Bauernhof Kief / Kompetente Führung durch die verschiedenen Bereiche der Landwirtschaft

Kinder lösen Geheimnis des Labyrinths

Archivartikel

Brühl.Gerade Kinder haben meistens keine Vorstellung von der Herkunft und Herstellung von Lebensmittel, sind sich die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins einig. Der Ausflug auf einen Lehrbauernhof im Ferienprogramm sollte da Abhilfe schaffen. Und so ging es gemeinsam zum Bauernhof der Familie Kief in Hockenheim.

Denise Kief verstand es von Anfang an bestens, den Kindern die Bedeutung von lebendem Lebensmittel zu vermitteln. Nicht der Kuschelfaktor und Mitleid stand bei der Führung durch die Ställe im Vordergrund, sondern der Respekt und der artgerechte Umgang mit Nutztieren war zu erfahren. Aber das eine schließt das andere nicht unbedingt aus,wie die Kinder schnell bewiesen. Auch der liebevolle Umgang mit Streicheleinheiten darf nicht fehlen und ist schließlich für Tier und Mensch auch von Nutzen.

Arbeit hautnah miterlebt

Die 25 Kinder konnten aber auch die viele Arbeit nachvollziehen, die auf einem Bauernhof geleistet werden muss. So standen im Stall Gerätschaften bereit, damit alle Kinder die Tiere füttern und den Stall fegen konnten. Als große Arbeitserleichterung lernten die Brühler Ausflügler einen Melkroboter kennen. Er erfreue sich enormer Beliebtheit beim Milchvieh, erklärte Kief, denn er sei rund um die Uhr im Einsatz. Wenn die Kuh merke, dass das Euter voll ist, laufe sie selbstständig zum Milchabgabeplatz, erklärte Denise Kief. Das Euter werde gewaschen und gemolken. Die Kinder und die Betreuer vom Obst- und Gartenbauverein waren verblüfft, wie selbstverständlich und mit sichtlichem Vergnügen die Kuh das zu akzeptieren scheint. Es gibt im Hofladen bei Kiefs nicht nur Fleisch und Eier, sondern eben auch frische Milch zu kaufen – die bekamen die Kinder als Erfrischung, so viel, wie sie wollten. Und das war nicht wenig, Denise Kief kam mit dem Nachschenken fast nicht nach.

Irrwege mit vielen Aufgaben

Zu Fuß gingen es weiter zum Maislabyrinth. Dort konnten die Ausflügler sich auf den rund 2,5 Kilometer langen Irrwegen tummel und dabei ihre Ausdauer und ihren Orientierungssinn auf die Probe stellen. Während der Tour hieß es zudem, versteckte Tiere aus Pappe – Huhn, Schaf, Hund, Pferd, Kuh und Schwein – zu finden und deren Namen auf der Suchspielkarte einzutragen.

Dieses Suchen machte ordentlich Hunger und schon warteten leckere Butterbrote, Erdbeermarmelade aus der eigene Herstellung von der Vereinsvorsitzenden Jutta Appel, Äpfel und Wasser auf die Kinder. Da es sehr warm war, durfte natürlich auch ein Eis nicht fehlen.

Die Erwachsenen des Obst- und Gartenbauvereins sowie die begeisterungsfähigen Kinder erlebten so einen informativen und abenteuerreichen Feriennachmittag. ahe

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional