Brühl

Geothermie MVV und EnBW berichten über den aktuellen Stand des Verfahrens / Investitionsentscheidungen fallen erst nach Aufsuchungserlaubnis und Voruntersuchungen

Konzentration liegt auf Wärmenutzung

Archivartikel

Brühl.Es gibt neue Informationen zum Brühler Bohrloch: Nachdem die Mannheimer Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (MVV) und die Energie Baden-Württemberg Aktiengesellschaft (EnBW) gemeinsam einen Antrag für das sogenannte Feld „Hardt“ im Raum Schwetzingen gestellt hatten (wir berichteten), informieren sie nun in einer Pressemitteilung vom 28. September über den aktuellen Stand des

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5160 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional