Brühl

Villa Meixner Geburtsstunde für die Skulpturenlandschaft im Garten ist etwa Oktober 1991 / Was neu dazukommt, muss thematisch und vor allem vom Material her passen

Konzept vom „Bademeister“ inspiriert

Archivartikel

Brühl.„In schweren Zeiten ist es wichtig, etwas zu haben, das das Auge erfreut“, sagt Jochen Ungerer (kleines Bild), den wir im Homeoffice telefonisch zum Skulpturengarten rund um die Jugendstilvilla Meixner befragten. Gerade derzeit sei das Außengelände ein Ort, an dem es sich verweilen ließe, dass man dabei unweigerlich auch die Skulpturen im Blick habe, verstehe sich von selbst. „Mit der

...

Sie sehen 10% der insgesamt 3983 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional