Brühl

Evangelische Gemeinde Tanz als Teil des Gottesdienstes

Lebendig und kraftvoll

Archivartikel

Brühl.Die deutsch-mexikanische Sängerin Olivia Molina hat mit Musik verschiedener südamerikanischer Länder eine Messe, die „Misa Latinoamericana“, komponiert, die 1980 uraufgeführt wurde. Zusammen mit Chorsängern hat sie sie selber in Gottesdiensten gesungen und auch aufgenommen. Faszinierend ist es allein schon, die alten Teile der Messe – Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus, Agnus dei, Vaterunser – mit so ungewöhnlicher Musik zu hören. Ein besonderes Erlebnis soll es aber werden, diese Teile der Messe zu tanzen.

Die Tanzpädagogin Friedel Kloke-Eibl hat zu dem lebendigen und kraftvollen Rhythmus der „Misa Latinoamericana“ Tänze choreographiert, die mit ihren Symbolen den tiefen Sinn einer Messe für Leib und Seele erfahrbar machen will.

Einführung in die Rhythmen

Am Samstag, 9. November, bietet die Tanzlehrerin Christel Held im evangelischen Gemeindezentrum einen Workshop an, bei dem sie in Musik und Tänze einführt. Dazu laden der Südamerikanische Gebetskreis und die evangelische Kirchengemeinde alle ein, die bereits Erfahrungen mit „sacred dance“ beziehungsweise meditativem Tanzen haben, die sich dafür interessieren oder einfach Freude an Musik und Bewegung haben.

Der Workshop unter ihrer Leitung beginnt am Samstag um 11 und geht bis 18 Uhr. Das Erarbeitete wird dann beim Tanzen der Messe am Sonntag, 10. November, ab 10 Uhr beim Gottesdienst im Gemeindezentrum gezeigt.

Die Kosten für den Workshop belaufen sich auf 20 Euro; ein Beitrag zum Mittagessen- oder Kuchenbuffet ist ebenfalls willkommen. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional