Brühl

Villa Meixner Künstler und Markthändler sorgen für ein besondere Verbindung / Chöre oder Schulband unterhalten musikalisch

Malerei und Leckeres in gepflegt-herbstlichem Flair

Brühl.Nach den Erfolgen der vergangenen Jahre finden sich zum 18. Mal Künstler in der Brühler Villa Meixner zu einer Ausstellung der Dekorativen Malerei zusammen. Dazu gesellen sich – inzwischen zum 15. Mal – die Händler, die mit ihren Produkten aus der Region im Garten der Jugendstilvilla für ein gepflegtes herbstliches Flair sorgen.

Mehr als 20 Aussteller zeigen am Wochenende, 13. und 14. Oktober, ein facettenreiches Kaleidoskop traditioneller Dekorationskunst innerhalb der Villa Meixner. Neben professioneller dekorativer Malerei in verschiedenen Techniken, werden hervorragende Patchwork-Quilts, Landschaftsmalerei, 3-D-Objekte, Blumendekorationen, Porträtgemälde auf alten Holzstücken, Schmuck, Papierdesign, Lavendelpotpourris und Persönliches aus verschiedenen Materialien zu sehen sein. Im Vitrinenraum gibt es eine Sonderausstellung zu Halloween und Nikolaus. Im Wintergarten werden im Gedenken an die langjährige Ausstellerin Sylvia Hildebrandt Stoffe und Patchwork aus dem Nachlass ausgestellt und angeboten.

Kräuter, Marmeladen, Käse

Neben der sehenswerten Ausstellung innerhalb der Villa Meixner wird im Garten ein bunter Herbstmarkt aufgebaut. Dort gibt es reichlich Herbstliches zu sehen und leckere Produkte zu kaufen. So finden sich frischer Apfelsaft, Kräuteressig, Waffeln, verschiedene Apfel- und Birnensorten, Obstschnäpse, Kräuter und Gewürze, Marmeladen, Liköre, Rohmilchkäse und vieles mehr im Angebot.

An beiden Tagen findet außerdem auf der Veranstaltungsbühne ein Rahmenprogramm statt. Chöre der Brühler Schulen, die Musikschule Klangfabrik, die Kerweborscht, die Chorgemeinschaft mit ihren Ensembles „Chorness“ und dem Männerchor, die Marion-Dönhoff-Realschul-Band, die Jugendmusikschule sowie die Horte von Jahn- und Schillerschule wollen dort ihr künstlerisches Können zeigen.

Für die Bewirtung sorgen die Mitglieder des Förderkreises „Dourtenga“ und der Kulturfreundeskreis, die den Besuchern einen deftigen Linseneintopf, neuen Wein, Zwiebelkuchen, Kaffee und Kuchen sowie am Sonntag einen bayerischen Frühschoppen und Getränke anbieten.

Spenden für Dourtenga

Der Eintritt ist erstmals komplett frei und der Einsatz der Helfer ist ehrenamtlich. Aber es darf gespendet werden für Dourtenga, die Partnergemeinde in Burkina Faso.

Dort sollen der Bau weiterer Schulräume unterstützt und beim „Kampf gegen Mangelernährung“ geholfen werden. Kuchenspenden zur Unterstützung werden angenommen. Anmeldungen sind bei Renate Dvorak, Telefon 06202/7 72 25, erbeten. zg/ra

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional