Brühl

Jugendkunstschule Kinder malen mit Künstlerin Nina Kruser

Marmormehl gibt Struktur

Archivartikel

Brühl.Konzentriert malt die elfjährige Elisa mit einem Malspatel, den sie immer wieder in blaue Acrylfarbe tunkt, an ihrem Wasserfall. Gemeinsam mit neun anderen sechs bis zwölfjährigen Kindern hat sie an der Jugendkunstschule von der freischaffenden Künstlerin Nina Kruser teilgenommen. Von Montag bis Freitag wurde im Keller der Schillerschul-Sporthalle fleißig gewerkelt, gemalt und ausprobiert.

„Zu Beginn gibt es eine Zeichenschule – Schritt für Schritt lernen die Kinder wie man zeichnet, sie probieren sich an verschiedenen Motiven“, erklärt die Künstlerin im Gespräch mit unserer Zeitung. Manche Motive seien einfach, andere etwas schwieriger. „Wir experimentieren viel und so nehmen die kleinen Künstler viel Erfahrung mit“, meint Kruser. An der Wand hängen schon einige fertige Ergebnisse – Leinwände mit Traumfängern, Schmetterlingen oder Quallen vor einem bunten Hintergrund. Den Rahmen bildet eine Marmormehl-Struktur, die leicht brüchig wirkt. Bei diesen Bildern hätten die Kinder laut Kruser auch mit Shellack-Tusche gearbeitet.

„Das Arbeiten mit der Tusche hat mir am meisten Spaß gemacht“, verrät Elisa im Gespräch. Sie und Freundin Emily nehmen bereits zum zweiten Mal am Kurs teil und malen in ihrer Freizeit beide gern. „Am Anfang haben wir gelernt, verschiedene Dinge zu zeichnen – das hat mir sehr geholfen und jetzt fallen mir bestimmte Motive leichter“, meint Emily.

Das Highlight ist die große Abschlussausstellung bei der Eltern, Freunde und Großeltern die Bilder bestaunen können. „Das ist für die Kinder immer besonders und natürlich sind sie auch stolz auf ihre Werke“, erklärt Kruser. caz

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional