Brühl

Jazzmatinee Marion La Marché singt im Garten der Villa Meixner

Musik im tollen Ambiente

Brühl.Marion La Marché und die „ElVille Blues Band“ haben bereits dreimal die Jazzmarinee des Gewerbevereins im Garten der Villa Meixner zum Erfolg gemacht. Superstimmung – das ist das untrüglichen Anzeichen eines Auftritts der Vollblutmusiker. So nahm es kaum wunder, dass im vergangenen Jahr das Publikum noch während des Konzerts bereits auf ein Wiedersehen mit der Truppe bei der Jazzmatinee am Sonntag, 7. Juli, ab 11 Uhr drängte.

Blues und Blues-Swing sind die Spezialgebiete dieser Formation. Gitarrist Tom Schaffert, Drummer Sam Sommer, Michael Batzler am Bass sowie Hammond-Keyboarder und Pianist Tom Karb waren schon einige Jahre als Bluesformation unterwegs, als die Sängerin 2011 zur Truppe stieß. Im Garten der Villa werden die fünf außerdem wieder von Michael „Stoney“ Steiner am Saxofon unterstützt.

Die Formation schafft es immer wieder, die Zuhörer mit ihrer unverwechselbaren Klangart in alle erdenklichen emotionalen Lebenslagen zu befördern: von samtweich sanft über unerhört druckvoll zum erdigen Blues-Style.

Diesmal bringen sie noch einen weiteren musikalischen Gast mit: „Nosie“ Katzmann, seines Zeichens Hitproduzent. Er kann auf 40 internationale Charthits, Millionen verkaufte CDs weltweit sowie dutzende Gold- und Platinauszeichungen in seiner Karriere verweisen. Bei der Jazzmatinee kehrt er zu seinen musikalischen Wurzeln zurück und steht wieder selbst auf der Bühne.

Die Jazzmatinee wäre allerdings unvollständig, gäbe es neben den musikalischen nicht auch kulinarische Genüsse. Neben Deftigem vom Grill wird es auch Weißwürste geben, dazu selbstverständlich Brezeln und Weißbier.

Und natürlich ist auch für die Kaffeetrinkerfraktion und die Liebhaber leckerer Kuchen gesorgt. Selbstredend gibt es auch Sekt und alkoholfreie Getränke. bh/ras

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional