Brühl

Faktencheck Das Brühler Teilstück der Stromautobahn steckt in der ersten Planungsphase / Netzbetreiber TransnetBW kann deshalb nur vage Angaben machen

Noch ist keine genaue Trasse festgeschrieben

Archivartikel

Brühl.Rund 7500 Kilometer Stromleitungen müssen in der Republik neu gebaut, ausgebaut oder optimiert werden. Und das sind nur die großen Übertragungsleitungen, die den Strom aus dem Norden Deutschlands in den Süden transportieren sollen. Von ihnen sind aktuell erst ein Viertel genehmigt und 1000 Kilometer gebaut. Es müsste mehr sein, sind sich Politik, Netzbetreiber und Netzagentur einig. Doch der

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5231 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional