Brühl

Ferienende In der Jahnschule werden die Unterrichtszeiten verändert / Willkommensfeiern für die Erst- und Fünftklässler / Rechtzeitig mit Verkehrserziehung starten

Ortsplan aus dem Rathaus hilft beim Erarbeiten des Schulwegs

Brühl.Für über 1,1 Millionen Schüler in Baden-Württemberg und deren Lehrer enden die sogenannten schönsten Wochen des Jahres. Ab Montag wird der Alltag wieder vom Stundenplan getaktet. Das gilt auch für die Kinder und Jugendlichen der drei Bildungsstätten in der Hufeisengemeinde.

Für die Zweit- bis Viertklässler der Schillerschule und der Außenstelle in Rohrhof geht es am Montag, 10. September, mit der zweiten Stunde los. Um 8.40 Uhr beginnt der Unterricht dort, der dann aber schon wieder um 12.20 Uhr endet. In der Jahnschule klingelt am Montag, 10. September, die Schulglocke für die Kinder der Klassen zwei bis vier ebenfalls um 8.40 Uhr. Aber für sie endet dieser erste Schultag nach den Ferien bereits um 12.10 Uhr. Aufpassen müssen die Schüler ab Dienstag, denn dann ändern sich die Unterrichtszeiten für alle grundsätzlich. Es klingelt dann nämlich immer zehn Minuten später als bisher. Das heißt, die erste Stunde beginnt künftig um 8 Uhr.

Die Schüler der Marion-Dönhoff-Schule müssen ihren Wecker am ersten Unterrichtstag deutlich früher stellen. Denn für die Jugendlichen der Klassen sechs bis zehn beginnt der Unterricht am Montag schon um 7.55 Uhr.

Für die Erst- und Fünftklässler ist der Start ins neue Schuljahr etwas später. Zuerst sind die Neuen der Marion-Dönhoff-Realschule dran. Für die 115 Jungen und Mädchen wird der neue Lebensabschnitt mit einer kleinen Einschulungsfeier in der Aula der Bildungseinrichtung am Dienstag, 11. September, um 17 Uhr eingeläutet. Insgesamt wird es dort im neuen Schuljahr vier fünfte Klassen geben.

Startschuss für die Erstklässler

Die Erstklässler der beiden Grundschulen müssen sich noch ein wenig gedulden. Sie werden erst am Samstag, 15. September, von ihren Lehrern willkommen geheißen.

Die Einschulungsfeier in der Jahnschule beginnt für die rund 30 Jungen und Mädchen am Samstag um 8.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Schutzengelkirche. Anschließend geht es zur fröhlichen Feier in die Sporthalle der Grundschule. Einen Informationsabend für die Eltern der Abc-Schützen bietet die Jahnschule am Dienstag, 11. September, ab 19.30 Uhr.

Die Erstklässler der Schillerschule mit der Außenstelle in Rohrhof können am Samstag, 15. September, noch ein wenig länger schlafen. Ihr ökumenischer Gottesdienst beginnt um 9.30 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum. Danach werden die knapp 50 Kinder ab 10.30 Uhr in der Sporthalle begrüßt.

Allerdings kann bereits jetzt die Vorbereitung für den Schulalltag beginnen. Experten empfehlen Eltern, vor dem ersten Unterrichtstag zusammen mit den Erstklässlern den Schulweg einzuüben. Gemeinsam sollte die Strecke erarbeitet werden. Dabei hilft auch der Kinderortsplan, der im Rathaus kostenlos ausgegeben wird. Darin sind auch die sichersten Schulwege markiert.

Dass es gut ist, den Kindern den Schulweg zuzutrauen, darauf weisen die Experten immer wieder hin. Früher gingen Kinder meist zu Fuß zur Schule – heute bringen die Eltern sie bis vor das Schultor, jedes fünfte Kind mit dem Auto. Das mag gut gemeint sein, sei aber nicht unbedingt gut, sagt etwa Anja Hänel vom Verkehrsclub Deutschland. „Wer als Grundschüler nicht die ersten Schritte im Verkehr machen kann, ist später total überfordert“, sagt sie. Deswegen empfiehlt Hänel, früh mit der Verkehrserziehung anzufangen. Die Kinder lernten außerdem ihr Umfeld kennen, entwickelten eine innere Landkarte und stärkten ihr Selbstbewusstsein. ras

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional