Brühl

Geschäftsleben Telekom will Lücken bei Datenleitungen schließen

Per Glasfaser schneller surfen

Archivartikel

Brühl.Die Deutsche Telekom knüpft aktuell an den 2011 begonnenen Ausbau Brühls mit Glasfasertechnik an und schließt noch kleinere Lücken, die damals „unversorgt“ blieben. Der Ausbau startet im Ortsteil Rohrhof und läuft weiter durch das ganze Ortsgebiet bis nach Brühl-Süd. Das teilt das Unternehmen in einer Presseerklärung mit.

Anlass der Initiative ist die Abschaltung des analogen Telefonnetzes Ende 2019. In einem Gespräch bei Bürgermeister Dr. Ralf Göck präzisierten Vertreter der Firma nun den entschiedenen Umstellungsweg: „Wir setzen ganz auf die neue Glasfasertechnik bis ins Haus hinein, verlegen also keinerlei Kupferleitungen mehr“, betonten sie.

Bestandskunden der Telekom, die von der Abschaltung betroffen sind, haben jetzt das Angebot erhalten, einen dieser neuen Glasfaseranschlüsse bis zum Telefon im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung kostenfrei verlegt zu bekommen. Damit verbunden sind Tiefbauarbeiten auf dem Grundstück und die Verlegung einer neuen Innenverkabelung. Die Bestandskunden erhalten ihren neuen, deutlich leistungsfähigeren Anschluss wegen des Technikwechsels gratis. Ein Schreiben wurde ihnen bereits zugesandt.

Inzwischen ist schon die Firma DHV e-Net aus Wiesloch im Auftrag der Telekom in Brühl unterwegs, um Termine mit Hauseigentümern zu vereinbaren – sie ist federführend für die Bauarbeiten. Der Bau dieser Anschlüsse an die Gigabit-Datenautobahn für Telefon, Fernsehen und Internet kann für Neukunden oder Wechselwillige nicht ganz kostenfrei erfolgen: „Dennoch ist das eine Stärkung der Qualität des Wohnstandorts Brühl“, freut sich Ralf Göck. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional